Entscheidungshilfe E-Bike Kauf

29erBiker

Bekanntes Mitglied
Hallo, stehe vor der Entscheidung eines E-Bike Kaufes.
Zur Auswahl stehen:
Specialized Levo Expert Carbon
Rotwild R.E+ Pro oder Ultra
Lapierre Overvolt AM 900i oder 700i

Ich bringe fahrfertig etwa 100 kg auf die Waage und meine Vorliebe sind ausgedehnte Touren mit hohem Trailanteil, bis etwa 80 km bei gleichzeitig bis zu 1600 hm.
Probiert hab ich bisher nur das Levo und das hat mich begeistert. Jedoch ist die Akkuleistung für derartige Strecken ausreichend? Oder greife ich besser zum Rotwild das etwas mehr Leistung bietet, der Akku ist ja mit 648 Wh angegeben.
Das Lapierre hat ja einen Bosch Motor, da habe ich nur Erfahrungen vom Haibike meiner Frau aus dem Jahr 2014, das begeistert mich nicht so, allerdings sollen Reichweite und der Motor allgemein besser geworden sein.

Es wäre schön wenn hier jemand im Besitz eines Rotwild oder Lapierre ist und mir seine Erfahrungen bezüglich Reichweite und anderem mitteilen kann.
 

Carsten

Bekanntes Mitglied
...80km ist schon eine Hausnummer ! hier sollte man ggfls. in Betracht ziehen das man den Akku frühzeitig leer gefahren hat und dann via Beinkraft nach Hause muss ! Da ich ein Bike mit Bosch Motor habe, finde ich es schon sehr nervig gegen diesen ohne Unterstützung anzutreten ! Angeblich sollen die Shimano bzw. Yamaha's hier besser sein !

Meine Lösung ist, 2. Akku mitnehmen :cool:
 

olli100

Mitglied
Shimano ist nur minimal besser bezüglich der unsichtbaren Mauer gegen die man fährt, wenn der Akku leer ist.
Habe Bosch und Shimano ausgiebig letzte Woche verglichen und kann sagen, dass für meine Bedürfnisse der Bosch CX Motor am besten war. Wahnsinnig Leistungsstark, aber dennoch im EMTB-Modus sensibel. Bei Shimano hat mich gestört, dass es nur 3 Modi gibt, von denen der Eco und der Trailmodus sich sehr ähnelten, sprich mir zu wenig Leitsung boten, der Boost dann aber sehr kraftvoll war.
Wenn Du weniger Unterstützung brauchst, dann wäre der Brose interessant für Dich, da er komplett entkoppelt und Du im ausgeschalteten Zustand eben nicht gegen die unsichtbare Mauer fährst.
 

29erBiker

Bekanntes Mitglied
2. Akku ist nur dann eine Option wenn die Möglichkeit der zusätzlichen Befestigung besteht. Zumindest bei Specialized und bei Rotwild ist das ggw. nicht der Fall.
Ich nahm an das die Boschmotoren auch komplett entkoppeln? Ist das nicht der Fall?
Das Levo und damit den Brose-Motor habe ich bereits ausgiebig getestet, ich bin in der Regel mit 10% Unterstützung gefahren und hatte als 2. Stufe 50%, damit habe ich eine Strecke von 75km bei 1400 hm geschafft, allerdings mit dem kleinen Akku. 10% Unterstützung beim Brose Motor kompensiert aus meiner Sicht gerade mal das Gewicht was das Rad mehr auf die Waage bringt, 15-20% wären schon angenehmer. Aber da ist dann halt wieder das Reichweitenproblem. Da im Rotwild ja auch der Brose Motor eingebaut ist, ist meine Hoffnung das die Reichweite durch den größeren Akku auch größer ist....Vielleicht kann da ja jemand mit Angaben dienen.
 

contikeg

Bekanntes Mitglied
Beim Shimano kannst du die Modi Trail und Boost per App anpassen (ECO ist fix).

Der Brose hat mich fasziniert, weil er nahezu unhörbar war. Der Bosch ist am lautesten.
Fährst du mit jemandem mit Bosch-Antrieb, hört man den Shimano nicht; fährt man dann mit jemandem mit Brose ist man überrascht, wie hörbar dann doch der Shimano ist.

Die Power vom Bosch ist aber schon beeindruckend. Die Entkopplung beim Shimano empfinde ich als ausreichend gut; in der Ebene schalte ich die Unterstützung oft aus (meist eh über 25km/h).

Bei 100kg Fahrergewicht schränkt das die Auswahl schon etwas ein (ich kenne das Problem ;-)...
Lapierre sagt: max. 100 kg Körpergewicht
Rotwild sagt: Das zulässige Gesamtgewicht für die ROTWILD Modelle R.E... beträgt 120 kg (Rad+Fahrer+Gepäck)
Spezialized sagt zum Levo Expert: 109kg zul. Gesamtgewicht (Rad+Fahrer+Gepäck) https://media.specialized.com/support/collateral/0000079230_R1.pdf
 

e-rider

Mitglied
Fahre einen Brosemotor 2017 und bin absolut zufrieden. 1800 Hm und 70 Km waren bisher ohne das der Akku ganz leer wer kein Poblem. Das tolle ist die volle Entkoppelung dadurch fahre ich in der Ebene meist ohne Unterstützung. Außerdem ist die Optik von Bikes mit Brose meist schöner.
 

29erBiker

Bekanntes Mitglied
Fahre einen Brosemotor 2017 und bin absolut zufrieden. 1800 Hm und 70 Km waren bisher ohne das der Akku ganz leer wer kein Poblem. Das tolle ist die volle Entkoppelung dadurch fahre ich in der Ebene meist ohne Unterstützung. Außerdem ist die Optik von Bikes mit Brose meist schöner.

Danke für Dein Feedback, wie hast Du dabei die Unterstützung eingestellt?
 

Montgomery

Neues Mitglied
Hallo in die Runde, ich habe bisher ein Bosch system gefahren, Centurion No Pogo 500W und wie andere schon erwähnten immer einen zweiten Akku mitgeschleppt. Heite das Rotwild von letztem Jahr ausprobiert, also noch das mit dem, nicht herausnehmbaren Akku, Mensch ich muss schon sagen, einfach ne Wucht. Ich bin nun nicht gerade jung, also 60 Jahre, hatte 2012 einen Herzinfarkt und darf nicht mehr so hoch pulsen. Also bisher, dank freundlicher Beratung des Fachhändlers, immer schön mit Bosch unterwegs. :-( Ich war einfach von den Socken! Es stimmt einfach nicht, dass der Bosch mehr Power hat!!! Erstens konnte ich alles was ich sonst mit Ecco fuhr locker ohne Motor fahren, Zweitens ist die Unterstützung einfach Mega, wenn ich mehr Kraft benötige kommt die einfach wie von selbst. Ich habe nun das
ROTWILD R.X+ Trail Pro bestellt da es einen herausnehmbaren Akku hat und sogar nochmal rund 150 W mehr. Ich wohne am Alpenrand und meine Befürchtung war bisher immer irgendwann ohne Power dazustehen, aber mit dem Bike ist das kein Problem, man kann es einfach auch ohne Antrieb jederzeit nach Hause fahren. So, das musste einfach mal gesagt werden! Viel Spaß
 

29erBiker

Bekanntes Mitglied
Hab heute die erste Runde mit einer Akkuladung gedreht, 75 km, 1887 hm, Akku die letzten 5 km bei 10%, alles richtig gemacht, Reichweite reicht mir zunächst völlig aus :biggrin:

01_IMG_6157.jpg
03_IMG_6158.jpg
05_IMG_6159.jpg
 

panter40

Neues Mitglied
cool :) welches Model hast du genau gekauft?
sehr schönes Bike.
Bin aktuell auch am überlegen, schwanke immer noch.
Hat Spezialized eine absenkbare Sattelstütze oder muss ich mir die noch extra zulegen??

VG

Tom
 

Carsten

Bekanntes Mitglied
cool :) welches Model hast du genau gekauft?
sehr schönes Bike.
Bin aktuell auch am überlegen, schwanke immer noch.
Hat Spezialized eine absenkbare Sattelstütze oder muss ich mir die noch extra zulegen??

VG

Tom

auf dem Foto ist eine mit innenverlegten Zug verbaut, ich denke nicht das diese nachträglich aufgerüstet worden ist und auf der Seite, von den Bildern her, habe die alle eine absenkbare:

https://www.specialized.com/de/de/s...MI5b6Anbny3AIVDc53Ch3_mQxpEAAYASABEgIrs_D_BwE
 

29erBiker

Bekanntes Mitglied
cool :) welches Model hast du genau gekauft?
sehr schönes Bike.
Bin aktuell auch am überlegen, schwanke immer noch.
Hat Spezialized eine absenkbare Sattelstütze oder muss ich mir die noch extra zulegen??

VG

Tom

Das ist das Turbo Levo FSR Expert Carbon aus 2018, Sattelstütze ist alles original. Wobei die halt nur 125 mm hat, Specialized baut offenbar keine längeren...
 

panter40

Neues Mitglied
hab von meinem Dealer übers Wochenende das: Men's Turbo Levo FSR Comp 6Fattie/29 zum testen.
Der erste Ausritt gestern war schon mal ganz cool.
Aber die Sattelstütze "knallt " nach dem Absenken raus und beim draufsetzen hab ich das Gefühl, das sie erst "einrastet"?
Welche Erfahrungen habt ihr hier gemacht?

Er würde das Testrad (gefahrene km 1000km/20 Ladezyklen und Batteriegesundheit 96%) mit neuem Kundendienst, Bremsen usw. für 3600€ hergeben.
Ich denke das wäre ein fairer Preis, oder?
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
Aber die Sattelstütze "knallt " nach dem Absenken raus und beim draufsetzen hab ich das Gefühl, das sie erst "einrastet"?
Welche Erfahrungen habt ihr hier gemacht?

In der Betriebsanleitung der Sattelstütze steht, dass man sie nicht "knallen" lassen soll, nur den Sattel leicht entlasten und "hochführen".
Das "Einrasten" ist bei der Sattelstütze ein "Feature", es gibt halt bessere auf dem Markt, mir allerdings reicht sie.​
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
so jetzt brauch ich mal euren Rat:

Levo FSR Comp 6Fattie/29
oder
Rotwild R.X+ Trail Pro 27.5

???
Levo FSR Comp 6 Fattie (27.5):evilsmile:
Ernsthaft: Beide (das von mir genannte) haben den Brose Motor, der Rest
z.B. Einstellungen per App, Display unterscheiden sich, da kommt es auf deine
Vorlieben an.
Beides sind gute Bikes, evtl. gibt der Preis ja den Ausschlag.;)
 
Oben