Empfehlung Trinkblase

UdoE

Bekanntes Mitglied
Tach zusammen,

da der Sommer ja näher rückt, bin ich auf der Suche nach einer "brauchbaren" Trinkblase.
Größe: 2 - 3l / leicht zu reinigen und ganz wichtig kein Plastikgeschmack, weder im Wasser noch am Mundstück.
Können die Trinkblasenbenutzer da was empfehlen?
Bitte keine Diskussion als Trinkflasche ist besser etc.

Danke und Grüße
Udo
 
Bin seit Jahren zufrieden mit camelbak unterwegs.
Sehe ich auch so. Es gibt größere Trinkblasen, aber wer will 3 kg im Rucksack mitschleppen.
Ich habe die 1,5 Ltr, die auch zügig aus dem Verschluss kommen, der mit den Zähnen geöffnet wird.
Dazu habe ich eine Trinkflasche am Bike. Die hilft mir auch, wenn ich aus einem Bergbach schöpfen muss.
 
Sehe ich auch so. Es gibt größere Trinkblasen, aber wer will 3 kg im Rucksack mitschleppen.
Ich habe die 1,5 Ltr, die auch zügig aus dem Verschluss kommen, der mit den Zähnen geöffnet wird.
Dazu habe ich eine Trinkflasche am Bike. Die hilft mir auch, wenn ich aus einem Bergbach schöpfen muss.
Ich habe von camelbak 3 Ltr, 2 Ltr und 1,5 Ltr 😊
 
Seit Camelbak damals, Anfang der 90-iger, aus den USA nach Europa kam hatte ich die Dinger und war sehr zufrieden. Seit 4 Jahren haben meine Frau und ich jeweils 2L und 3L Blasen von EVOC und finden die sogar noch besser da die sich komplett auf links ziehen und sich somit noch besser reinigen lassen…
Im Sommer nehmen wir die 3L Blase und man muss sie ja nicht immer voll machen…
 
Aber das ist doch nichts anderes als wenn ich in eine Trinkblase, egal welche Größe, nur 300 ml einfülle. Das nimmt den gleichen Platz weg, oder...?
Prinzipiell natürlich richtig, aber die Faltflasche ist nochmals kleiner....
20220517_093130.jpg
20220517_093142.jpg
 
Ich habe die hier. Scheint haltbar zu sein, Schrift nicht mehr lesbar.
Aber man kann einfach das Gummiteil vom Mundstück runtermachen zum reinigen. Sicherlich schon 100 mal gemacht, immer noch dicht.
Schlauch an der Blase lässt sich auch schnell rausclipsen.
Grösse 1,8 l. Reicht. Wenn man nicht gerade in der Atacama radelt, kann man ja überall nachfüllen. Und warum unnötig mehr Wasser/Gewicht mitschleppen.
Reinigen tue ich die nur ab und zu mit einer Correga Tabs.
 

Anhänge

  • 20220517_092759.jpg
    20220517_092759.jpg
    385,7 KB · Aufrufe: 89
Generell würde ich darauf achten, dass sie gut in den Rucksack passt. Habe einige CamelBak Blasen aber die passen nicht so wirklich gut in meinen neuen Osprey Rucksack. Darum habe ich nun eine von Osprey gekauft die das richtige Format hat und nahtlos in den Rucksack passt.
 
Ich buddel das hier nochmal aus...

Fährt hier jemand mit thermoisolierten Schlauch an der Trinkblase?
Hab das zufällig auf der entdeckt dass es das gibt, sowohl als fertige Schläuche als auch als Thermoisolations-Überzüge.

Welchen benutzt ihr und bringt das wirklich was?
Ich hab ne Standard Decathlon Trinkblase und finde es grade im Winter und im Hochsommer sehr unangenehm, dass das Wasser im Schlauchteil quasi Außentemperatur hat.
 
Wenn du nach dem Trinken aufhörst zu saugen und kurz auf das Ventil beißt, damit es sich öffnet, fließt der Inhalt aus dem Schlauch durch den Unterdruck In die Blase und der Schlauch ist leer. Da brauchst du keine Schlauchisolierung mehr. Eine Isolierung für die Blase selbst ist hingegen super und hält den Inhalt lange kühlt
 
Zurück
Oben