E-MTB für längere Strecken (zB Transalp) bis max 4000 EUR

sharkoon997

Neues Mitglied
Hello fellow cyclists,

ich möchte mir ein Fully kaufen, für längere Strecken. Ich fahre bald über die Alpen (https://www.transalp.info/albrecht-route) und habe ein Auge auf das Canyon Spectral:ON 7.0 und das Neuron:ON 7.0 geworfen.

Warum raten einige im Forum von Canyon ab? Ich kenne mich nicht gut aus. Gibt es gute Alternativen in der Preisklasse?

Danke im Voraus!

Viele Grüße
Robin
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Wenn du halbwegs fit und normal schwer bist und einen zweiten Akku mit nimmst, seh ich da kein Problem.

Raten die grundsätzlich ab oder im Zusammenhang Alpencross? Es gibt halt Räder, welche andere Akkus verbaut haben, mit denen man weiter kommt.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Zweiter Akku und gut ist es, beide Räder passen, das Spectral hat durch den größeren Federweg Bergab mehr Reserven und kaschiert etwas mehr wenn man nicht so ganz fitt im Downhill ist, das Neuron ist mehr der Uphill Künstler (ganz grob umrissen), ich würde das Neuron nehmen.
 

sharkoon997

Neues Mitglied
Wenn du halbwegs fit und normal schwer bist und einen zweiten Akku mit nimmst, seh ich da kein Problem.

Raten die grundsätzlich ab oder im Zusammenhang Alpencross? Es gibt halt Räder, welche andere Akkus verbaut haben, mit denen man weiter kommt.
Gibt es Räder in der Preiskategorie, mit ähnlichen Specs, mit denen man weiter kommt? Ist ein 2. Akku wirklich notwendig? Ich bin 179cm und wiege 72kg und bin halbwegs fit.

Mir hat grundsätzlich noch niemand zu irgendwas geraten, ich mache mich hiermit gerade schlau. :)
 

sharkoon997

Neues Mitglied
Zweiter Akku und gut ist es, beide Räder passen, das Spectral hat durch den größeren Federweg Bergab mehr Reserven und kaschiert etwas mehr wenn man nicht so ganz fitt im Downhill ist, das Neuron ist mehr der Uphill Künstler (ganz grob umrissen), ich würde das Neuron nehmen.
Danke für deine Einschätzung. Ich bin eher auf Touren als krasse Downhill-Action aus, deswegen tendiere ich auch zum Neuron. Brauche ich wirklich einen 2. Akku? Die Streckenlängen betragen ca. 50-95km - je länger desto mehr geht es bergab.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Einfach mal testen, aber bei über 2000hm wird es knapp werden, wenn du sowieso alles in ECO oder ohne Motor fahren kannst würde ich das Neuron ohne Motor kaufen, die Carbonteile gehen ab wie die Hexe.
 

PeWe

Mitglied
hallo,

ich habe ein Bulls mit zwei Akku gleichzeitig eingebaut (750 Watt). ich möchte keinen Akku im Rucksack. Wenn die Fahrer mit 500 Watt zum Aufladen stehen bleiben müssen, habe ich noch viel Reichweite zur Verfügung. Ich bin in Vorarlberg zuhause. Da gibt es mehr als genug Berge. Ja, es kann auch auf einer längeren Tour vorkommen, dass nachgeladen werden muss. Das machen wir immer bei einer Kaffeepause. Wir nehmen alle auf unseren Touren prinzipiell das Ladegerät im Rucksack mit. Ich müsste oftmals nicht nachladen, mache dies aber immer. Sicher ist Sicher!

Schau dir mal E-Core EVO AM Di2 27,5+ an. Ich gehe davon aus, dass du dieses Fahrrad um deinen Wunschpreis erhalten wirst.
oder "E-Core EVO TR2 27,5+ "

zu deiner Frage: "brauche ich einen zweiten Akku"?
Der Trend geht zu größeren Akkus. Oder zu zwei Akku´s. Wenn die E-Mtb gefragt werden: "was würdet ihr Euch wünschen", ist meistens die Antwort: "mehr Reichweite (mehr Reichhöhe)"!
 
Zuletzt bearbeitet:

HageBen

Bekanntes Mitglied
Ist ein 2. Akku wirklich notwendig? Ich bin 179cm und wiege 72kg und bin halbwegs fit.
Bei deinem Gewicht nicht zwingend, beruhigt aber ungemein. So musst bei Pausen zwischenladen. Oder eins mit mehr Wh an Board.

Gibt es Räder in der Preiskategorie, mit ähnlichen Specs, mit denen man weiter kommt?
Die Akkus haben nicht unbedingt die Kapazität die drauf steht. Grade Shimano eigene Akkus weichen ziemlich ab.

Cube Stereo Hybrid 120/140 625Wh
Bulls e-Core TR3 750Wh (Akku Update!)
FOCUS JAM2 mit TEC 756Wh
 
Zuletzt bearbeitet:

Wirme

Bekanntes Mitglied
Hat wer diese Route https://www.transalp.info/albrecht-route denn schon mal mit nur einem 500 oder 600Wh Akku gemacht? Wie hoch war der Anteil "Motor aus", wie oft musste nachgeladen werden während einem Tag? 50km mit 2000hm, das funktioniert doch auch in Eco nicht?
Kommt auf die Fitness drauf an.
Wie schon von HageBen gesagt, in ECO medium sollte das gehen.
Habe Samstag mal getestet, was mit meinem Bike das gehen würde.
Immer wenn der Puls über 150 gegangen ist, habe ich den Motor zugeschaltet.
Nach 35 km und 900 Höhenmetern war der erste Balken vom Akku weg.
Dafür war der durchschnittliche Puls dann bei 152.
Da kannst du dann aber auch sofort mit einem motorlosen Bike fahren.

Ich sehe das eher als Training um fit zu bleiben.

Wir planen nächstes Jahr einen Alpencross mit dem normalen Rad zu fahren.
Dafür muss ich ja dann irgendwie auch durchhalten.

8576
 

Prrave

Neues Mitglied
Hi fahre Levo 500 Wh Akku komme gerade vom Alpencross 3 Tage davon 1900hm pro Tag ca. 60-75min (Mittags und Kaffeepause) insgesamt nachladen und das mit fast 100kg - das schaffst Du locker mit ECO und Stufe 2 in Deiner Gewichtsklasse
 

Prrave

Neues Mitglied
Obwohl ich das Levo nicht mehr hergeben möchte der Bosch CX mit Berggang 46Zähne ist für mich immer noch der Reichweiten König
 

Prrave

Neues Mitglied
Bei 4000,-€ Budget würde ich ein neues Cube Stereo Hybrid 140 29er nehmen - jetzt wohl bestellbar im Oktober da - da macht man nichts falsch
 

Prrave

Neues Mitglied
Würdest du das wirklich?
Haben Bosch die Probleme mit dem "neuen" Motor schon in den Griff bekommen?
Obwohl ich auf das Levo mit dem Brose S MAG umgestiegen bin, würde ich jederzeit wieder einen Bosch nehmen. Bosch als Marktführer kann es nicht leisten totalen Murks auf den Markt zu bringen.
 
Oben