E-Mountainbike für um die 2000€ gesucht!

Sleip

Neues Mitglied
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
2000€ +/-300€
  1. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
CC und etwas Trail
  1. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
Flachland, hügelig, Höhenmeter 500-1000
  1. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
Fortgeschritten, habe derzeit noch ein Bulls Copperhead 2013 und ein Giant Reign LTD 2 2015
  1. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)?
Nein, sollte fertig aufgebaut sein.
  1. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
Bis 25km/h ist genug für mich.
  1. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
Auf jedenfall Mittelmotor
  1. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
Noch keinen, ich habe aber viel im Internet gelesen und ich möchte einen Motor der nicht zu laut ist und der ab 25km/h nicht mechanisch blockiert. Ich habe deshalb immer wieder positives von dem Brose Drive S und Drive S Mag gelesen, der eben im Vergleich zu den anderen sehr leise sein soll und ab den 25km/h nicht mechanisch blockiert. Der neu Entwickelte Bosch Performance CX 2020 soll zwar auch diesen Freilauf haben aber wohl noch lauter als der alte Performance CX 2019 sein und Bikes mit dem neuen Bosch Motor gibt es ja auch noch keine zu kaufen, oder? Aber bei einem guten Preis würde ich sicher auch den alten Bosch nehmen.
  1. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
Fully wäre schon super, aber gibt mein Budget definitiv nicht her, deshalb sollte es dann ein Hardtail sein.
  1. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
Mir wäre 27,5 Zoll am liebsten, da ich schon ein 27,5Zoll Bike habe, für das ich genug Schläuche und Reifen auf Reserve hab, sollte ein 29 Zoll aber besser oder deutlich günstiger sein hätte ich auch da nichts dagegen.
  1. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
Ich denke so 120mm sollten ausreichen für mein Vorhaben?
  1. Muss der Akku entnehmbar sein?
Nein, sofern das Bike Touren von 50-60 Kilometern schafft nicht.
  1. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
Es sollten schon min. 500wh sein.
  1. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
Egal
  1. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
Egal, der Verkäufer muss nur an das Jobrad Portal angeschlossen sein, da ich das ganze über Jobrad finanzieren will.
  1. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
Definitiv Preis dann Gewicht und dann Optik.
  1. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
Nur das Radon ZR TEAM HYBRID ACTIVE 7.0 500
  1. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
Noch keins!




Das erstmal zu den Fragen, mein Fahrergewicht liegt bei 73Kg bei 185cm Größe, ich möchte das Bike über Jobrad finanzieren, deshalb muss der Verkäufer das auch anbieten, nun habe ich hier schon mal etwas geschaut und gesucht, die Auswahl an 27,5 Zoll Bikes ist definitiv kleiner und der Brose Motor scheint auch außerhalb meines Budgets zu liegen, oder aber die wenigstens Händler haben diesen Motor im Programm, findet man kaum was.

27,5"
https://www.fahrrad.de/serious-bear-rock-powertube-M149219.html?dwvar_M149219_color=901092&c=816&_cid=22_-9_36897_36898_37165_2324331_0_Idealo.de&utm_source=psm&utm_medium=psm&utm_campaign=idealo&utm_content=Serious&utm_term=901092

29"
https://www.fahrrad-xxl.de/ghost-hybride-kato-s3-9-al-x0041252
https://www.fahrrad-xxl.de/ghost-hybride-teru-b4-9-al-x0041274
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-zr-team-hybrid-6.0-500wh-801906
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-zr-team-hybrid-9.0-500wh-800670
 

Sleip

Neues Mitglied
Ich hab mich jetzt für ein "Cube Reaction Hybrid ONE 500" entschieden, bin es gefahren und fand den Performance CX gar nicht so laut wie immer alle sagen, hab es im Angebot für 1879€ bekommen, zahle da jetzt für 3 Jahre monatlich netto ~36€ (inkl. Vollkasko & Inspektion) und kann es dann nach 3 Jahren für 17% (ca. 319€) vom Einkaufspreis kaufen.

Lohnt ein kauf nach dem Jobrad Leasing oder denkt Ihr nach 3 Jahren Nutzung ist das Bike insbesondere der Akku/Motor schon recht durch? Denn was die Abnutzung der Komponenten bei einem Ebike angeht (Akku, Motor, Schaltung, Kassette, Kette, Bremse usw.) kenne ich mich noch nicht so aus, bei meinem derzeitigen Giant ohne Motor was ich seit 2015 fahre hab ich bis auf Kette, Bremsbeläge, Schläuche und Reifen noch nichts gewechselt, alles noch super in Schuss und das Giant hat jetzt ca. 5000 Kilometer runter.
 
Zuletzt bearbeitet:

R2D2

Neues Mitglied
Lohnt ein kauf nach dem Jobrad Leasing oder denkt Ihr nach 3 Jahren Nutzung ist das Bike insbesondere der Akku/Motor schon recht durch?
Kommt immer auf Laufleistung und Pflege an...
In 3 Jahren wird der neue Bosch-Motor schon 2 Jahre auf dem Markt sein, da wird kein Mensch mehr den alten CX fahren wollen :'(
 

Sleip

Neues Mitglied
Kommt immer auf Laufleistung und Pflege an...
In 3 Jahren wird der neue Bosch-Motor schon 2 Jahre auf dem Markt sein, da wird kein Mensch mehr den alten CX fahren wollen :'(
Also Pflege kommt bei mir nie zu kurz, mit welcher Laufleistung kann man denn in der Regel bei so einem Motor rechnen bevor die Probleme anfangen? Viel selbst kann man ja scheinbar nicht an dem Motor machen da es kaum Ersatzteile gibt und es ist von den Herstellern Bosch, Brose, Shimano usw. ja auch nicht gewünscht, wenn der Motor oder Akku aussteigt sollte das ja ein kapitaler Totalschaden sein wenn das Bike aus der Garantie und der Vollkasko Zeit raus ist.

Wie hast du das hinbekommen das du nicht den Listenpreis zahlen musst?
Das kommt auf den jeweiligen Händler an, bei H&S (Radon) gilt der Angebotspreis z.B. nur im Online Shop auf bestimmte Räder sind dann mit "Jobrad" markiert, im Laden in Bonn bekommst du nur die UVP, totale verarsche finde ich. Bei Rabe Bikes gibt es generell nur die UVP bei Fahrrad XXL kannst du im Laden auch zum Angebotspreis bestellen, ich hab aber bei Biker Boarder bestellt, da bekommst du es zum Angebotspreis und kannst auch noch einen 5€ Newsletter Gutschein :) einlösen, ist dieses Angebot bei Bezahlung dann einfach Jobrad angeben.

Ob UVP oder Angebotspreis kommt also auf den Händler an, ich hab festgestellt das die Händler gar nicht so scharf sind auf Jobrad Leasing, scheinbar hat das für die einen Haken, die lassen sich auf jedenfall immer ordentlich Zeit, ein Kollege der bei H&S gekauft hat hat fast 1 Woche gewartet bis die den Antrag endlich mal bei Jobrad reingestellt haben, er hat sogar mehrfach dort angerufen. Hab generell das Gefühl das die Händler recht satt sind, durch den E-Bike Boom auch kein Wunder, hab hier lokal ein paar Händler abgeklappert aber die hatten alle nicht wirklich Lust mir was zu verkaufen, deshalb hab ich jetzt lieber online bestellt, war im Endeffekt auch günstiger da mein Kollege für das gleiche Rad eben beim lokalen Händler die UVP bezahlt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandheide

Aktives Mitglied
Ob UVP oder Angebotspreis kommt also auf den Händler an, ich hab festgestellt das die Händler gar nicht so scharf sind auf Jobrad Leasing, scheinbar hat das für die einen Hacken, die lassen sich auf jedenfall immer ordentlich Zeit, ein kollege der bei H&S gekauft hat hat fast 1 Woche gewartet bis die den Antrag endlich mal bei Jobrad
Naja eigentlich ist es egal welcher Händler das Angebot bei Jobrad macht. Die müssen immer den Listenpreis beim leasing angeben. Hat was mit geldwerten Vorteil zu tun.. Deshalb hat mich interessiert wie das bei dir geklappt hat. Ich drücke dir mal die Daumen das da alles rund Läuft und das des net noch einer merkt und du zum schluss noch einen mit auf de Sack vom Fiskus bekommst.
 

R2D2

Neues Mitglied
Also Pflege kommt bei mir nie zu kurz, mit welcher Laufleistung kann man denn in der Regel bei so einem Motor rechnen bevor die Probleme anfangen?
Der CX ist schon ein stabiler Brocken; wenn er nicht gleich am Anfang verreckt, hält er auch. Meine Räder fahr ich auch im Winter täglich durchs Gelände. Da wird auf den Motor keine Rücksicht genommen, egal ob Schnee oder Eis. Bei Tiefschnee und Spikes drauf hat der am Berg ganz schön zu kämpfen...
Da brauchst du dir nicht zu viele Sorgen zu machen...
 

Sleip

Neues Mitglied
Naja eigentlich ist es egal welcher Händler das Angebot bei Jobrad macht. Die müssen immer den Listenpreis beim leasing angeben. Hat was mit geldwerten Vorteil zu tun.. Deshalb hat mich interessiert wie das bei dir geklappt hat. Ich drücke dir mal die Daumen das da alles rund Läuft und das des net noch einer merkt und du zum schluss noch einen mit auf de Sack vom Fiskus bekommst.
Nein, das ist nicht egal, denn es gibt Händler die nur zur UVP verkaufen und andere wieder zum Angebotspreis, wenn du den Antrag bei Jobrad einstellst musst du die UVP und deinen Angebotspreis eintragen es sei denn UVP=Angebotspreis, der geldwerte Vorteil ist in dem monatlichen Netto Abtrag bereits enthalten weil du die UVP ja eben angeben musst, das kannst du dir in der Detailansicht bei Jobrad alles bis auf den letzten Cent ausrechnen lassen.

Wenn ich das Rad jetzt also zur UVP von 2099€ kaufe würde ich pro Monat ca. 40€ zahlen, bei einem Angebotspreis von 1879,90€ und einer UVP von 2099€ sind es bei mir aber nur ~36€, mein Kollege zahlt also für das gleiche Rad ca. 4€ mehr pro Monat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sleip

Neues Mitglied
Der CX ist schon ein stabiler Brocken; wenn er nicht gleich am Anfang verreckt, hält er auch. Meine Räder fahr ich auch im Winter täglich durchs Gelände. Da wird auf den Motor keine Rücksicht genommen, egal ob Schnee oder Eis. Bei Tiefschnee und Spikes drauf hat der am Berg ganz schön zu kämpfen...
Da brauchst du dir nicht zu viele Sorgen zu machen...
Die ersten 6 Monate fallen ja unter die Gewährleistung und ab da hab ich dann bis zum dritten Jahr Schutz durch die Vollkasko, da ist der Motor sowie der Akku mit drinnen, sprich wenn sich was verabschiedet bekomme ich Ersatz. Danach muss ich mal sehen, kommt ja auch drauf an was das Rad nach 3 Jahren am Markt noch wert ist, sind ja immerhin auch noch 319€ obwohl dir Jobrad den Abkauf nach den 3 Jahren Laufzeit nicht garantiert. Die sagen dazu nur folgendes.

"Am Ende der Laufzeit beabsichtigt die JobRad GmbH, Ihnen ein Angebot zu machen. Eine verbindliche Zusage dafür ist im Vorfeld nicht möglich. "
 
Zuletzt bearbeitet:

Sandheide

Aktives Mitglied
Nein, das ist nicht egal, denn es gibt Händler die nur zur UVP verkaufen und andere wieder zum Angebotspreis, wenn du den Antrag bei Jobrad einstellst musst du die UVP und deinen Angebotspreis eintragen es sei denn UVP=Angebotspreis, der geldwerte Vorteil ist in dem monatlichen Netto Abtrag bereits enthalten weil du die UVP ja eben angeben musst, das kannst du dir in der Detailansicht bei Jobrad alles bis auf den letzten Cent ausrechnen lassen.

Wenn ich das Rad jetzt also zur UVP von 2099€ kaufe würde ich pro Monat ca. 40€ zahlen, bei einem Angebotspreis von 1879,90€ und einer UVP von 2099€ sind es bei mir aber nur ~36€, mein Kollege zahlt also für das gleiche Rad ca. 4€ mehr pro Monat.
Da sind wir ja gar nicht so weit auseinander. Versteuert wird ja der Listenpreis. Das man jetzt auch Angebotspreis eingeben kann war mir neu. Da wird das Geschäft für die Händler aber immer schlechter wenn man bedenkt das die noch Provision an Jobrad abtreten müssen.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
ich hab festgestellt das die Händler gar nicht so scharf sind auf Jobrad Leasing, scheinbar hat das für die einen Haken,
Jobrad verlangt 7% vom Verkaufspreis.
Hat was mit geldwerten Vorteil zu tun.. Deshalb hat mich interessiert wie das bei dir geklappt hat. Ich drücke dir mal die Daumen das da alles rund Läuft und das des net noch einer merkt und du zum schluss noch einen mit auf de Sack vom Fiskus bekommst.
Man muss den Listenpreis versteuern, nicht aber bezahlen.
 

Sleip

Neues Mitglied
Da sind wir ja gar nicht so weit auseinander. Versteuert wird ja der Listenpreis. Das man jetzt auch Angebotspreis eingeben kann war mir neu. Da wird das Geschäft für die Händler aber immer schlechter wenn man bedenkt das die noch Provision an Jobrad abtreten müssen.
Doch (siehe Anhang!), ich hab mich jetzt fast einen Monat damit auseinandergesetzt, kenne mich jetzt recht gut damit aus, also wenn noch Fragen sind :) Du kannst auch Zubehör leasen, Schlösser gehen z.B. aber keine Helme oder Bekleidung.

Jobrad verlangt 7% vom Verkaufspreis.
Ach du heilige Schei** das erklärt die Begeisterung der Händler wenn ich komme und sage ich würde gerne eine Jobrad Finanzierung machen, da merkt man gleich das kein richtiges Interesse an einem Verkauf da ist, deshalb hab ich auch nicht lokal gekauft.
 

Anhänge

Oben