E Enduro gesucht

sonnix91

Neues Mitglied
Hey Leute,

ich überlege mir ein EMTB zu kaufen. Letztes Jahr wurde ich aufgrund meiner größe 196cm ein YT Capra in XXL. mit Ausrüstung bringe ich in etwa 105KG auf die Waage.

zu meiner engeren auswahl zählen:

- Canyon Spectral ON
- YT Decoy
- Specialized Levo oder Kenevo
- Ghost SL AMR X
- Giant TRANCE SX +

Mit dem Capra fahre ich aktuell alles. Sowohl heimische Trails als auch im Bikepark. Das möchte ich mit dem neuen EMTB dann natürlich weiterhin tun. Beim Levo habe ich wegen des Federwegs bedenken weil es „nur“ 150mm hat.

Budget ca. 4500-5000€

Zu Welchem Bike würdet ihr mir raten?

Das Giant macht mich wegen des Maestro Hinterbaus sehr neugierig. Der soll ja so überragend sein.

Vielen Dank

Peace

Tim
 

Bit

Aktives Mitglied
Wenn Du denkst das 150mm für deinen Fahrstil zu wenig Federweg sind, dann gibt es ja noch das Kenevo mit 180mm. Ansonsten kommt jetzt der 08/15 Rat bei einer Auswahl.... -> wenn möglich die Bikes mal Testen/Mieten. Das erste das dann passt nehmen... ;-)
 

m-a-r-t-i-n

Aktives Mitglied
mit E auf jeden Fall mehr Federweg als am normalen Bike - denn die Nachteile von viel Federweg gibts am E-MTB nicht mehr. (Gewicht, Wippen,..)
Wenn du entsprechend lustige Trails hast, darf es sogar ein E-Downhill mit 200mm sein - die gehen bergauf sogar ziemlich gut wegen des längeren Radstands. Ich würde mein Haibike Dwnhll gegen nix mit weniger Federweg tauschen - Prädikat "verspielt" gibts beim ebike sowieso nicht mehr.

Enduro Motorräder sparen auch nicht beim Federweg im Vergleich zu Motocross...

Meine These:
Ich denke in einigen Jahren wird 200mm Federweg an >20kg E-MTB standard sein. Für weniger Federweg wirds dafür dann "light Ebikes" geben mit einer Weiterentwicklung des Fazua Konzepts.

lg
Martin
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Hatte ähnliche Gedanken wie du und fast die gleiche Auswahl.
Bei mir ist es dann das Focus SAM2 geworden = 170 mm Federweg.
Das läuft aktuell mit 15 % Rabatt beim BD.
Habe es da am Freitag abgeholt.
Lässt sich fast genau so wie mein Radon JAB fahren.
Ist solide ausgestattet und mit 200 € zusätzlichem Budget,
kannst du die Yari zu einer Lyrik umbauen.


6988
 

sonnix91

Neues Mitglied
Okay danke schonmal für Eure Antworten. Ja das Levo ist wohl raus. Zu wenig Federweg und im Vergleich zur Konkurrenz schlechter ausgestattet.
Was sagt ihr denn zum fahrwerk vom giant?

das Focus muss ich mir mal ansehen.

Achja und verspielt hat sich bei fast 2m eh schon erledigt. Das wird auch mit meinem XXL Capra sehr schwer 😂
 

codeworkx

Aktives Mitglied
Am besten achtest du auch drauf das keine Sonderteile (Eigenentwicklungen) verbaut sind. Sonst wartest du unter Umständen Monate auf Ersatzteile oder wirst ausgenommen wie ne Weihnachtsgans.

Glaube Haibike und Spezialized sind da spezialisiert drauf. ;-)
 

gonzo666

Bekanntes Mitglied
Was sagt ihr denn zum fahrwerk vom giant?
ich fahre das Trance E+2pro seit 3 Monaten. Der Hinterbau ist schon genial. Arbeitet zuverlässig und unauffällig.
Zum Abstimmen komplett easy. Fahre das Bike auch im Bike Park und springe damit hatte noch nie das Gefühl hinten Zuwenig Federweg zu haben.
 

sonnix91

Neues Mitglied
ich fahre das Trance E+2pro seit 3 Monaten. Der Hinterbau ist schon genial. Arbeitet zuverlässig und unauffällig.
Zum Abstimmen komplett easy. Fahre das Bike auch im Bike Park und springe damit hatte noch nie das Gefühl hinten Zuwenig Federweg zu haben.
Okay das klingt ja schon mal vielversprechend. Wie viel wiegst du in etwa? Das macht ja auch nochmal einen unterschied.
Am giant stört mich allerdings die Kraftentfaltung des motors etwas. Bei der probefahrt habe ich es deutlich gespürt dass der motor bei hoher trittfrequenz weniger unterstützt
 

Lothar

Aktives Mitglied
Bei der probefahrt habe ich es deutlich gespürt dass der motor bei hoher trittfrequenz weniger unterstützt
Also wenn du es schon bei einer kurzen Probefahrt unangenehm gespürt hast, dann lass lieber Bikes mit Yamaha aussen vor. Der Effekt macht sich dann im Gelände nämlich noch deutlich heftiger bemerkbar.
 

project-light

Mitglied
Kannst das mal etwas genauer erläutern?
klar, der Bosch-Antrieb ist ziemlich schwer und die Einbaumasse sind sehr groß. Im Vergleich zu anderen Herstellern, sind die Bikes meistens so um die 2 kg schwerer. Für eine verspielte Geo wären auch (sehr) kurze Kettenstreben wie beim Bio-Bike förderlich, das lässt sich aber mit dem Bosch-Antrieb nicht realisieren. Dafür hat der Bosch aber natürlich auch andere Vorteile, wie mehr Reichweite und zuverlässig soll er ja auch sein.
 

sonnix91

Neues Mitglied
Puh also mir fällt das wirklich nicht leicht. Ist natürlich auch durch mein gewicht noch so eine sache. Beim Ghost machen mir die „nur“ 160mm vorne und 140mm hinten sorgen.

Das kenevo ist für den preis von der ausstattung wohl das schlechteste preis leistungsverhältnis.
Vieles spricht für das YT als für micj wohl besten allrounder
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Das YT ist schon ein schönes Bike.

Was mich abgeschreckt hat, war der Liefertermin. Hatte keine Lust 2 Monate zu warten.

Und der Carbon Rahmen ?
Habe da Angst, dass die Wärme von Akku und Motor nicht richtig abgeführt wird. Der Shimano Motor scheint da recht empfindlich zu sein.
Hat YT das vernünftig gelöst ?
 

m-a-r-t-i-n

Aktives Mitglied
Das Altitude kenne ich - da wird der Bunny-Hop auch nicht höher als bei meinem. Dafür braucht man kaum volle Unterstützung, weil die Front eh schon steigt, bevor es richtig steil wird...

Also ja kurze Kettenstrebe mag ich bei meinem Biobike auch - aber am Emtb bringt mir die nicht viel, sondern stört, weil es doch steiler bergauf gehen soll...
 

Sandheide

Aktives Mitglied
Ich verstehe den ganzen Hype net mit der Kettenstrebe.. Meiner Meinung ist das ganze total überzogen. Mein Bike hat zb. 475cm und ich bin weit davon entfernt zu behaupten das es nicht "verspielt" ist. Bis jetzt bin ich auch um jede Spitzkehre gekommen.. Hab jeden abfahrt nehmen können. usw. usw.
 
Oben