E-Bike Anfänger braucht Kaufberatung

Tim1349

Neues Mitglied
Hi,
mein Name ist Tim und ich wiege derzeit knapp unter 150kg bei einer Körpergröße von 1,92m. Ich bin derzeit auf Diät und möchte diese sobald das Wetter es zulässt mit täglichen fahren in die Arbeit fördern. Der Weg besteht aus einigen Steigungen. Sprünge oder ähnliche Schandtaten hatte ich nicht vor.
Der Weg in die Arbeit liegt einfach bei 11km.
Ich suche ein E-MTB oder ähnliches bis zu einem Preis von 3000€ (falls möglich).
Natürlich werde ich einen Händler aufsuchen und mich beraten lassen, da ich aber hier im Forum viele hilfreiche Beträge gefunden habe, hoffe ich auch hier eure Unterstützung zu bekommen.
Ich weiß natürlich, dass ich so ca. bei allen Bikes die zulässige Gesamtmasse überschreiten werde, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem ein paar Vorschläge machen.

Vielen Dank vorab


  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?bis Max ca 3000
  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)Hauptsächlich Straßeneinsatz
  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?Flachland, teilweise Steigungen auf den Weg in die Arbeit

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?anfänger

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?25km/h

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?egal

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?keine

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Das was für mein Gewicht passt
  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?welche zu meinem Gewicht passt

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?egal

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?bevorzugt entnehmbar

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?500

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)egal

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Egal
  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?nicht wirklich relevant für mich

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?noch nicht , werde mich aber demnächst vor Ort beraten lassen

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?keine
 
Zuletzt bearbeitet:

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Hi,
mein Name ist Tim und ich wiege derzeit knapp unter 150kg bei einer Körpergröße von 1,92m. Ich bin derzeit auf Diät und möchte diese sobald das Wetter es zulässt mit täglichen fahren in die Arbeit fördern. Der Weg besteht aus einigen Steigungen. Sprünge oder ähnliche Schandtaten hatte ich nicht vor.
Der Weg in die Arbeit liegt einfach bei 11km.
Ich suche ein E-MTB oder ähnliches bis zu einem Preis von 3000€ (falls möglich).
Natürlich werde ich einen Händler aufsuchen und mich beraten lassen, da ich aber hier im Forum viele hilfreiche Beträge gefunden habe, hoffe ich auch hier eure Unterstützung zu bekommen.
Ich weiß natürlich, dass ich so ca. bei allen Bikes die zulässige Gesamtmasse überschreiten werde, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem ein paar Vorschläge machen.

Vielen Dank vorab
Gibt nix.
macimales Benutzer Gewicht 135-140 Kilo.
zulässiges Gesamtgewicht.
giant 150
Bh 165
Wüsste grad nix welcher Hersteller mehr hat.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Hi,
mein Name ist Tim und ich wiege derzeit knapp unter 150kg bei einer Körpergröße von 1,92m. Ich bin derzeit auf Diät und möchte diese sobald das Wetter es zulässt mit täglichen fahren in die Arbeit fördern. Der Weg besteht aus einigen Steigungen. Sprünge oder ähnliche Schandtaten hatte ich nicht vor.
Der Weg in die Arbeit liegt einfach bei 11km.
Ich suche ein E-MTB oder ähnliches bis zu einem Preis von 3000€ (falls möglich).
Natürlich werde ich einen Händler aufsuchen und mich beraten lassen, da ich aber hier im Forum viele hilfreiche Beträge gefunden habe, hoffe ich auch hier eure Unterstützung zu bekommen.
Ich weiß natürlich, dass ich so ca. bei allen Bikes die zulässige Gesamtmasse überschreiten werde, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem ein paar Vorschläge machen.

Vielen Dank vorab
Vorschlag.
Xxl bike kaufen.
Hercules xxl bike bis 180 Kilo. Corratec Life bis 180 Kilo. solange fahren bis du auf 130 Kilo bist.
dann ein emtb von Giant.
 

Burschi

Bekanntes Mitglied
Servus Tim,
füll doch einfach den Fragenkatalog zur Bikesuche aus.....dann können wir uns nen besseres Bild machen....😉
 
G

Gelöschtes Mitglied 6435

Guest
Lastenrad, wenns hipper klingen soll E- Cargo Bike. Ist aber das gleiche :)
 

maxito

Neues Mitglied
Falls sich kein Anbieter findet. Einfach emtb kaufen und fahren. Die Gewichtsbeschränkung ist wegen Gewährleistungsansprüchen, hier liest es sich fast so, als sei das wie fahren ohne Führerschein. Bevor du ganz aufs Radfahren verzichtest ist ein emtb nicht verkehrt. Es hat schon stärkere Brensen wie andere Fahrräder und ist darauf aufgelegt auch mehr auszuhalten.
Bei höherem Gewicht ist nur die Belastung höher, die Teile am Rad insbesondere der Antrieb verschleissen schneller und Laufräder können auch mal kaputt gehen und müssen dann gegen stabilee ersetzt werden.
 

On07

Aktives Mitglied
Das schon gelesen? Sammi fährt ja schon länger, kann dich bestimmt auch beraten.

Gewichtsgrenze beim EMTB sind natürlich auch als Nutzung im Gelände zu verstehen.
Als Anfänger mit hohem Gewicht fährst du halt ohne schnelles Geballer und Sprünge, dann bricht das auch nicht sofort.
Beispiel Laufrad: DT Swiss Hybrid bis 150kg, allerdings incl. 120cm Absätze und 40km/h im rauhen Gelände!
Newmen SL E 30/35 gehen gleich bis 180kg

Natürlich bist du außerhalb der Herstellerhaftung und so, wenn du damit nicht schlafen kannst mußt du wirklich erstmal nen Lastenrad oder so fahren,
ist eh hipper als MTB derzeit. ;-)
 

kurbeltom

Aktives Mitglied
Verschiedene Krankenkassen unterstützen solche Vorhaben
Einfach Mal nachfragen bzgl. der Bedingungen (Kurergänzung / Ersatz)
Nicht jeder Mensch ist eine Sportskanone wenn der Wille da ist finde ich das gut. Begriffe wie Lastenfahrrad sind demotivierend...
Die Hersteller haben die Nachfrage an der verstärkten Ausführung erkannt, die Nachfrage wird steigen...
 

Malfurion

Aktives Mitglied
Also bis 150 KG Systemgewicht gibt es mittlerweile einige Bikes. Allerdings musst du da natürlich das Gewicht des Rades mit dazurechnen.
Aber wie die anderen schon sagen. Wenn du nicht vor hast, 2 Meter Drops runter zu springen und zu rasen wie ein Irrer, sollte das Bike dich locker aushalten.

Weiter positiver Effekt ist, dass du dir mit sinkendem Gewicht auch immer mehr mit dem Rad zutrauen kannst und darfst und somit auch schon was für die fernere Zukunft hast. Denn wenn du ein mal so ein tolles EMTB unterm Hintern hast, wirst du es garantiert auch irgendwann im Gelände nutzen wollen. Damit setzt du Dir einen weiteren Anreiz.

Welche Räder mir jetzt spontan ohne nachzusehen einfallen, die bis 150 KG Systemgewicht zugelassen sind sind:

Cannondale Monterra
Giant Trance und Reign (sogar bis 156)
Moustache Samedi Trail
YT Decoy
Centurion No Pogo
 

Tim1349

Neues Mitglied
Also bis 150 KG Systemgewicht gibt es mittlerweile einige Bikes. Allerdings musst du da natürlich das Gewicht des Rades mit dazurechnen.
Aber wie die anderen schon sagen. Wenn du nicht vor hast, 2 Meter Drops runter zu springen und zu rasen wie ein Irrer, sollte das Bike dich locker aushalten.

Weiter positiver Effekt ist, dass du dir mit sinkendem Gewicht auch immer mehr mit dem Rad zutrauen kannst und darfst und somit auch schon was für die fernere Zukunft hast. Denn wenn du ein mal so ein tolles EMTB unterm Hintern hast, wirst du es garantiert auch irgendwann im Gelände nutzen wollen. Damit setzt du Dir einen weiteren Anreiz.

Welche Räder mir jetzt spontan ohne nachzusehen einfallen, die bis 150 KG Systemgewicht zugelassen sind sind:

Cannondale Monterra
Giant Trance und Reign (sogar bis 156)
Moustache Samedi Trail
YT Decoy
Centurion No Pogo
Vielen Dank für solche Beiträge, die auch wirklich helfen.
Auch Danke an diejenigen, die meinen sich über so ein Thema lustig zu machen.
Ich meine ich möchte an meinem Leben etwas ändern und wenn solche Leute hier darüber scherzen ist das traurig....

Zu meinen Ansprüchen: ich habe vorerst nicht vor im Gelände zu fahren, bzw. große Sprünge zu machen. Es soll einfach eine Unterstützung beim abnehmen sein und später natürlich auch anders eingesetzt werden.
 

MaHaHnE

Neues Mitglied
Ich würde kurz nochmal reinwerfen, dass ein Hardtail in jedem Fall besser ist, da die Dämpfer sonst mit extrem hohen Drücken gefahren werden müssen, oder sehr harte Federn eingebaut werden. Beides wird die Dämpfung überfordern, falls man überhaut in den Bereich kommt, um 150kg sinnvoll abzufedern und zu dämpfen.
Aber an HArdtails gibt es ja einige, die ordentlich was aushalten.
z.b. Ghost KatoX mit nem oben genannten DT Swiss Hybrid Laufradsatz.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6435

Guest
Vielen Dank für solche Beiträge, die auch wirklich helfen.
Auch Danke an diejenigen, die meinen sich über so ein Thema lustig zu machen.
Ich meine ich möchte an meinem Leben etwas ändern und wenn solche Leute hier darüber scherzen ist das traurig....

Zu meinen Ansprüchen: ich habe vorerst nicht vor im Gelände zu fahren, bzw. große Sprünge zu machen. Es soll einfach eine Unterstützung beim abnehmen sein und später natürlich auch anders eingesetzt werden.
Genau das richtige für Dich, meinetwegen lässt Du Dich aber auch gerne in eine andere Richtung ziehen.


Was denkst Du, wie weit Du mit einem Akku am E-MTB kommst bei Deinem untrainierten Gewicht und der daraus resultierenden Eigenleistung?! Da kann der Akku erstmal garnicht groß genug sein!
 

Sammi ElPadre

Bekanntes Mitglied
Ich würde mir mal das Specialized Levo HT anschauen, bei meinem freundlichen Händler von nebenan steht grad eins für 2499,- im Fenster. Sollte für deine Zwecke eigentlich ausreichen.
 

Malfurion

Aktives Mitglied
Was denkst Du, wie weit Du mit einem Akku am E-MTB kommst bei Deinem untrainierten Gewicht und der daraus resultierenden Eigenleistung?! Da kann der Akku erstmal garnicht groß genug sein!
Jetzt verunsichert ihn doch nicht so. Für 11 KM zur Arbeit reicht der Akku ganz locker, selbst im höchsten Unterstützungsmodus. Und gerade am Anfang purzeln die Pfunde doch recht schnell, wenn man es halbwegs ernst nimmt.

@Tim1349 Wichtig wird sein, dass das Fahrrad bequem ist. Es bringt dir überhaupt nichts, wenn du dich von der Haltung her quälen musst, um ordentlich zu fahren. Deshalb achte auf moderate Geometriewerte und setz dich auf ein paar Räder im Laden. Hauptsache das Bike ist nicht zu lang und der Lenker nicht zu tief, damit die Position nicht zu sportlich wird.

Ich würde generell von einem Hardtail abraten. Ich besitze selbst sowohl Hardtail, als auch Fully (beide aber leider noch ohne Motor ;) ). Da HT ist zwar leichter im normalen Gelände zu bewegen, hat aber die deutlich sportlichere Sitzposition. Es gibt bestimmt auch HT die von der Geo her eher richtung Trekkingrad gehen. Da verstehe ich persönlich dann aber nicht, wieso man nicht direkt ein Trekkingrad nimmt.

Zudem sind die Dämpfer und Gabeln meist nicht die Elemente am Fahrrad, die ein höheres Gesamtgewicht verhindern. Also es gibt schon genügend Dämpfer, die man auf 150 KG einstellen kann (also reines Fahrergewicht). Zudem brauchst du ja anfangs eh nicht den vollen Federweg, da du erst mal nur "normal" mit dem Rad fahren willst.
Das große "aber" ist halt der Verschleiß. Der ist beim Fully natürlich etwas höher und das musst du preislich einkalkulieren.

Schau einfach was dir am besten gefällt. Mit 150 KG hast du auf jeden Fall noch Auswahl.
 

On07

Aktives Mitglied
Auch Danke an diejenigen, die meinen sich über so ein Thema lustig zu machen.
Das bitte aber nicht am Begriff Lastenrad festmachen!
Letzlich muss jeder entscheiden ob er ne zugesicherte Belastungsgrenze ausdehnt, ich halte das wie andere zwar auch für ok.
Aber nen auf 150kg Last ausgelegtes Rad ist eben sicherer.
Das hat nix mit lustig machen zu tun, wenns um meine Aussage geht.

Da finde ich persönlich ein modernes E Lastenrad cooler als nen verstärktes Trekkingrad, praktisch auch noch, Einkauf, Kind, Hund paßt alles rein.
Das Riese und Müller ist da nen gutes Beispiel, hab ich schonmal um die Ecke fegen gesehen.
GX Version ist auch cool, quasi das Fahrrad Equivalent eines BMW GS Moppeds.

Du findest schon was passendes, viel Spaß beim radeln.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6435

Guest
Lest ihr eigentlich sein Anforderungsprofil, ich sehe da viel, nur kein langhubiges E MTB.

Und von den 3000,- müsste er sich auch verabschieden.

Und wer sagt das es bei 11km einfach, macht hin und zurück schon 22km bleibt.

Ihr schickt nen 150kg Mensch mit einem unterdimensionierten Rad in den Berufsverkehr und verharmlost zum Beispiel nen evtl. möglichen Felgenbruch.

Seid ihr noch ganz dicht?
 

bekolu

Bekanntes Mitglied
Für den Arbeitsweg würde ich kein EMTB nehmen, sondern ein Pedelec mit Straßenausstattung wie Licht, Schutzbleche etc. Dann ist das Wetter auch keine "Ausrede" und du fährst öfter. Lastenrad macht dann Sinn, wenn du öfter Dinge transportieren willst oder zum Einkaufen fährst. Ansonsten tut es m.E. ein Gepäckträger auch. Zudem brauchst du m.E. für die Straße auch kein Fully.
Vielleicht wirst du im Nachbarforum fündig, da gibt es - glaube ich - einige Nutzer, die diese Art von Pedelecs fahren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 85

Guest
Schau einfach was dir am besten gefällt. Mit 150 KG hast du auf jeden Fall noch Auswahl.
ein Fully für 3000 Euro mit guten Felgen? Von welcher Auswahl sprichst Du da? 150Kg+Bike ist nun einfach kein Federgewicht, das kann man drehen wie man möchte, auch wenn man 3m Gross ist. Ich selber bin gespannt auf seinen Besuch beim Fachhändler...

@Tim1439 Ich hoffe das Teilst du uns dann auch mit.

Da das Thema heikel ist, habe ich mal nicht viel dazu geschrieben.. aber wenn der Topf eh schon überläuft.... ich plädiere für einen Ergometer, Spinnig Bike für zu Hause.. damit hat man dann auch die Wetterausrede nicht mehr, und wenn das Gewicht runter kommt.. und strampeln immer noch spass macht.. wird die Auswahl an Fahrrädern immer grösser. Kann den Wunsch nach "draussen radeln" aber verstehen und aktuell haben wir ja auch gutes Wetter dafür (ist ernst gemeint). Auf jeden Fall mal toitoitoi beim Abnehmen...👍👍
 
G

Gelöschtes Mitglied 6435

Guest
@Tim1349

das ist jetzt halt auch nicht so der Burner, aber damit Du mal siehst was es in der 3000,- € Klasse alles so gibt.

Und Hier dann die aktuelle Auswahl, das sieht schon ein bisschen besser aus ... aber nicht nach dem was die Vorgänger Dir so aufschwatzen wollten bis auf 1 oder 2 Ausnahmen.

Jetzt überlegst Du Dir in welchem Rad Du den größten Mehrwert und Nutzen bei deinem täglichen Gebrauch siehst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben