Ducati TK01 RR im Test: Enduro al dente

Ducati TK01 RR im Test: Enduro al dente

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDYvZHVjYXRpLXRrMDEtcnItaW0tdGVzdC10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Das Ducati TK01 RR ist ein exklusives Mullet-E-MTB aus der Performance-Liga mit 180 mm Federweg. Als eines der wenigen Modelle auf dem Markt bietet es ein Öhlins-Fahrwerk und unterstreicht damit Ducati-Gene, die auf dem Motor-Sport beruhen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Ducati TK01 RR im Test: Enduro al dente
 

Jorel

Bekanntes Mitglied
Die Duc wäre mit einem Polini Motor dann ein Echter Italiener. Aber schickes Bike im klassischen Italo Look.
Habe mir beim Durchlesen das Gleiche gedacht ;-)
Das Bike ist echt gelungen und fährt wohl ganz ordentlich.
Der Polini E-P3+ ist doch ein geiles Ding.
Und dann hat die Möhre einen EP8 🤦‍♂️
Das versaut einem schon das italienische Erlebnis (also mir zumindest).
Als würde die neue Ducati Multistrada mit einem Honda Motor ausgeliefert werden...
 

CubeRider1986

Aktives Mitglied
Denke das sich die Thok Bikes so besser verkaufen!

Rundum gelungen, tolle Lackierung, fast schon gut zu nennende Preis/Leistung, aber beim Gewicht könnte man sicher noch optimieren mit einem Carbon-LRS.

Sattelstütze würde ich auch tauschen und die Schaltung gegen eine AXS. Das würde dann dem Ducati Namen und der besonderen Öhlins Ausstattung gerechtet werden nach meiner Meinung!

Klangkulisse des EP8 passt auf jeden Fall zur Ducati ;-)
 
Oben