Cube Stereo Hybrid 120 Pro Bremsen tauschen

Dieses Thema im Forum "E-MTB-Technik und Werkstatt" wurde erstellt von Tib84, 8. November 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Tib84

    Tib84 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    habe seit ein paar Monaten das oben genannte Bike. Bin wirklich sehr Zufrieden mit dem Fahrrad allerdings gefällt mir die Bremse nicht sonderlich. Aktuell ist eine Shimano BR-M315 verbaut. Ich fahre gerne schnelle Trails im Teuto und dabei ist mir die Performance der Bremse zu schwach. Eine Vario Sattelstütze habe ich inzwischen ;-)

    Hättet ihr für mich einen Tipp welche Bremse ich verbauen kann und sollte? Das Komplettsystem sollte nicht zu teuer sein aber gerne eine zwei Finger Bremse mit genügend Leistung. Ich selber wieder 93 Kg also auch nicht der leichteste. Wie stellt sich der Leitungstausch im o.g Bike da? Ist es kompliziert?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. eMTB-News.de Anzeige

  3. Biotonne

    Biotonne Bekanntes Mitglied

  4. Cookie

    Cookie Bekanntes Mitglied

    Preis-Leistung finde ich bei der Shimano XT recht gut, auch die Preise für Beläge halten sich im Rahmen, ich empfehle dir auf jeden Fall 200 Scheiben, ich komme mit 110Kg gut klar damit.
    Gruß Cookie
     
  5. Jack99

    Jack99 Aktives Mitglied

    Puh... kein Wunder 180er Scheiben und Trekking Rad Bremse von Shimano. Schon frech eigentlich was da Cube dranschraubt an ein „MTB Fully“.

    200er Scheiben und vorne und 4-Kolben Zangen wären sinnvoll. Ich würde auch eine Bremse mit Mineralöl empfehlen, Shimano oder Magura zum Beispiel. Ein MT5 Set mit Scheiben, Adaptern und Entlüftungsset kostet denke ich ca 270 €.
    Habe ich am Downhiller und am E-Bike. 93 KG Fahrergewicht. Top Bremse, Hebel etwas globig..., Beläge nicht die billigsten. Aber geiler Deuckpunkt und irre Bremsleistung!
     
  6. Wirme

    Wirme Aktives Mitglied

    Die Sram Code R bekommst du bei Rose aktuell für 200 € ohne Scheiben und Adapter. Ist der Preis / Leistungssieger im oben genannten Test.
     
  7. Cookie

    Cookie Bekanntes Mitglied

    Dafür gibt es Pro, Race, SL usw. Je teurer um so besser die Ausstattung, wenn man wie ich zB. Gar keine Ahnung hat, (30 Jahre kein Rad gefahren) , dann weiß man einfach nicht auf was es ankommt, habe mir im März ein Giant Dirt-E gekauft, im Juli dann ein Full E, dachte anfangs so ein Hardtail ist Ok für mich, habe mich nach dem Kauf des ersten Bikes erst richtig dafür interessiert, also Bremsen, Schaltung, Sattel stütze usw. Deshalb wurde das Full E dann auch das beste was Giant im Angebot hat, aufrüsten ist immer teurer.
    Gruß Cookie
     
  8. HaiRaider66

    HaiRaider66 Mitglied

    Die schnellste und günstigste Möglichkeit, die dabei noch eine gute Performance liefert, ist für vorn der Kauf einer 203 mm Bremsscheibe, des passenden Adapters und einen Bremssattel BR-MT520 4-Kolben. Der passt ohne Änderungen an die bestehenden Leitungen. Ein Bremsentlüftungskit sollte man sich sowieso mal zulegen.
     
    Cookie, espanolito255, gonzo666 und 2 anderen gefällt das.
  9. Jack99

    Jack99 Aktives Mitglied

    Auch eine gute Idee
     
  10. Rossi46

    Rossi46 Neues Mitglied

    Habe die Bremsen am Scott verbaut,die beissen richtig zu..
     
  11. Tib84

    Tib84 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    Vielen Dank für eure Antworten. Top! Ja die Bremsen sind bei dem Bike wirklich etwas über. Wie würde sich den ein Bremsen umbau auf Magura MT5 oder Sram Code R gestallten? Ist es sehr kompliziert? Ich bin Handwerklich begabt und mache am Auto alles aber am Bike bin ich eher Neuling;) Hab aber auch einen Kumpel der da gut klar kommt. Den Vorschlag von Hairider finde ich auch super Sinnvoll! Wieviel würde mir das im gegensatz zum Umbau auf eine Magura bringen? Kann ich dann auch einem zwei Finger Bremshebel nutzen? Auf dem Trail ständig nur mit zwei Finger am Lenker zu sein vermittelt mir schon ziemliche Unsicherheit;).

    https://www.sport-kiosk.de/Fahrrad/...MIpuX2r83G3gIVxYXVCh0nQg3pEAQYASABEgKHk_D_BwE

    Das wäre die Bremse oder? Könnte ich diese auch komplett hinten und Vorne nutzen bei gleichen Leitungen? Dann noch Adapter und 1 oder 2 neue Scheiben?.

    Danke für eure Hilfe! Wirklich ein Top Forum auch für Frischlinge;)

    VG
     
  12. HaiRaider66

    HaiRaider66 Mitglied

    Bremse ist auch nicht anders wie beim Auto. Vorn ohne Kürzen der Leitung reines Umschrauben. Hinten bei im Rahmen verlegter Leitung, wenn sie denn getauscht werden muss, ggfs. etwas schwierig. Entlüften, wenn man weiß wie das bei Auto funktioniert, dann klappt es auch beim Fahrrad. Zumal Shimano da relativ wartungsfreundlich ist. Und beim Vierkolbensattel reicht definitiv ein Finger an Hebel, ansonsten bist Du schon wieder am überbremsen.

    Du kannst die 520er auch komplett kaufen, ist ja auch relativ günstig. Vorn tauschen reicht aber im Regelfall, auch der Zweikolbensattel bringt mit einer 180er Scheibe das Hinterrad zum Blockieren. Ich würde nur keine Bremshebel mischen, also links und rechts unterschiedliche fahren.
     
    HageBen gefällt das.
  13. eMTB-News.de Anzeige

  14. Jack99

    Jack99 Aktives Mitglied

    Bei den MT5 Bremsen muss auf alle Fälle die Leitung vorne und hinten gekürzt werden, da die je 2200 mm lang sind. Bei Bike Discount kostet die 150 €, Bremsscheiben 2x 20 €, Adapter 2x 10 und ein Mini Service Kit 25 €, zusammen ca. 235 Euronen. Bei Magura gibt es Anleitungen als YouTube Video. Beim Mini Service Kit sind alle notwendigen Teile dabei für das Kürzen. Denke bei SRAM und Shimano wirst da auch was finden. Persönlich würde ich eine Bremse mit Mineralöl statt DOT nehmen. Der Vorteil ist in dem Test den Biotonne verlinkt hat gut beschrieben. Da es sich aber um ein wichtiges Bauteil handelt sollte beim ersten Mal trotzdem jemand dabei sein, der es kann.
     
  15. espanolito255

    espanolito255 Mitglied

    Bin mir nicht 100% sicher ob es ohne weiteres passt. Wahrscheinlich brauchst du eine längere Hohlschraube für die Hydraulikleitung. Habe mal ein umbau gemacht mit XT Geber und Saint Sattel und nach mehrere Probleme war das die Lösung...
     
  16. Tib84

    Tib84 Neues Mitglied

    vielen Dank euch allen. Dann werde ich mal schauen wie ich es mache. Vielleicht tausche ich, wie Vorgeschlagen, erstmal die Vorderbremse und Lenkerhebel und wenn es mir noch nicht reicht dann noch die hintere Bremse.

    Die 520er Bremse ist aber eine ziemlich neue oder?
     
  17. espanolito255

    espanolito255 Mitglied

    Jep, eigentlich als Erstausrüster gedacht für e-bikes/e-mtb, aber m.M.n. ein super P/L Sieger!
     
  18. Tib84

    Tib84 Neues Mitglied

    Ah super danke:) Das Schrauben und Verbessern macht ja fast genauso viel Spass wie das fahren selber ;)
     
    Delete1985 gefällt das.
  19. Biotonne

    Biotonne Bekanntes Mitglied

    Hab ich öfter mit Slx und Zee gemacht. Sau günstig. Hohlschraube ist nötig.
     
  20. haba999

    haba999 Neues Mitglied

    Ich bin auf die XT 8020 Vierkolbenbremsen (nur Bremssattel) umgestiegen und gehöre nicht zur leichten Truppe. Im Vinschbau bin ich damit alles gut runtergekommen, wobei ich nichts mit Sprüngen o.ä. fahre. Holschaube ist auf jeden Fall nötig.

    Vorteil wäre, dass die Bremsschläuche wiederverwendet werden können. Ich glaube auch sogar die Bremsgriffe können weiter genutzt werden, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe.

    200er Scheiben machen auf jeden Fall Sinn aber das haben ja auch schon die anderen geschrienem.
     
  21. GG71

    GG71 Bekanntes Mitglied

    203er Scheibe _UND_ passende gute Beläge bringen IMHO viel mehr als Sattel-Tausch 2 gegen 4 Kolben.

    BTW: Welche Scheibe und welche Beläge passen gut zueinander bei Shimano?
     
    Delete1985 gefällt das.
  22. haba999

    haba999 Neues Mitglied

    Hm... die Beläge klar. Ich htte die serienmäßige Resin Beläge drauf, die bei den Bremssätteln mitgeliefert werden. Die fand ich in den Bergen gut.

    Ich fand die 4 Kolben machen schon ne Menge aus, erst recht beim EMTB. Araber immer bezogen auf das Einsatzgebiet. Die 1400 hm am Stück abwärts waren mit den 4 Kolben besser zu fahren als mit 2, die im letzten Jahr dran hatte. (Dosierung, Standfestigkeit) Bei mir im Taunus hatten auch die 2 Kolben gereicht. Aber das ist wahrscheinlich auch wieder subjektive Glaubenssache. Von daher ist hier wahrscheinlich noch der Einsatszweck wichtig.