Centurion No Pogo E im ersten Test: Wie fährt sich der elektrifizierte Klassiker?

avau

Aktives Mitglied
24,6 Kg ? Stimmt das?
Da würde ich gerne eins sehen das den alten Power Pack 500, der 300gr leichter als der Intube 500 ist, mit dem neuen CX verbaut. Moustache hatte es ja geschafft den Recht unauffällig zu integrieren. Und deren Topmodell wiegt 21,4kg.
Aber aussehen tun sie schon ganz nett, die mit dem neuen CX.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit 475 Reach für Menschen über 1,85m deutlich zu klein!

Das Steuerrohr erinnert mich an Rotwild aber sieht sehr solide und sehr gut aus!

Preise sind natürlich stolz, wenn man sieht was man anderorts kriegt (Commencal, Canyon) aber Centurion ist nunmal kein Versender und von den Bosch Bikes sicher noch eins mit der besseren Preis/Leistung was die Ausstattung angeht.
 

Radix

Aktives Mitglied
Gibt die Oberrohrlänge plus Vorbau nicht den entscheidenden Abstand zwischen Lenker und Sattel, und damit den "Platz" den man als Fahrer auf dem Rad hat?
Der Reach alleine beeinflusst dann in Kombination mit Stack, Oberrohrlänge und Vorbau die ergonomische Position des Fahrers und die Schwerpunktverteilung auf dem Rad.

(Dieser Beitrag wurde korrigiert)
 
Zuletzt bearbeitet:

CCC

Aktives Mitglied
Sehr schönes Bike.
Wird Centurion bestimmt gut verkaufen.
Ausstattung und Preis sind okay.
Eine echte Alternative die ich gern testen würde.
 

Grinsekater

Aktives Mitglied
Teammitglied
Ist die Oberrohrlänge + Vorbau nicht der entscheidende Abstand zwischen Lenker und Sattel? also wieviel "Platz" man hat.
Der Reach ist doch vom Sitzrohrwinkel abhängig.
Je nach Sitzwinkel, kann die Oberrohrlänge anders ausfallen. Viele Hersteller setzen aktuell auf etwas steilere Sitzwinkel, was vielfältige Gründe hat.
Der Reach ist der Wert, der durch das Lot durchs Tretlager und dann nach vorn auf die Oberkante des Steuerrohrs gemessen wird. Mit dem Sitzrohrwinkel hat er nichts zu tun.
 

Radix

Aktives Mitglied
Sorry, bezüglich des Reach hatte ich einen Denkfehler. Es ist natürlich so wie du schreibst. Meinen vorherigen Beitrag habe ich deshalb korrigiert.
 

Martin E.

Neues Mitglied
Ich konnte das No Pogo vor 2 Wochen in Brixen - Südtirol mit dem coolen Tour Guide von Merida und Centurion ausgiebig testen und kann nur eines sagen: Ich bin begeistert!!! Kaum zu glauben was mit dieser Waffe alles fahrbar ist....
Extrem handliches und agiles Bike; drauf setzen und wohl fühlen!
Mein Centurion E Numinis hab ich heute verkauft (war sehr zufrieden damit). Kommende Woche wird das 3600-er bestellt 😁.
Danke an das Team von Centurion welches in Brixen vor Ort war, ihr habt alle einen tollen Job gemacht!!! 😊👍
LG Martin
 

Malfurion

Mitglied
Alternativen in diesem Systemgewichtbereich sind leider rar. Deshalb finde ich es etwas seltsam, dass es keinen XL Rahmen gibt. Schade, ich hätte es sonst gern getestet.
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Einer mal ne Idee zur Rahmengröße bei 182cm und 84er Schrittlänge ?

Bin normalerweise der ideale Kandidat zwischen M und L Rahmen und nehme meist immer den L (auch beim 2020er Levo)

Beim Centurion bin ich unsicher wegen 50cm Rahmen und dann noch die 170mm Stütze.

@riCo , ihr seit doch im Test den L-Rahmen gefahren, wie groß war da der Fahrer (Schrittlänge) ?

Übrigens finde ich klasse das ihr bei Testfahrten oft die Rahmengröße benennt, wenn dazu noch die Daten des Fahrers kämen
könnte man sich noch besser ein Bild machen :)
 

MazP

Neues Mitglied
Ganz vielen Dank :)

Dann wäre bei 182cm und kurzen Beinen (84cm) der M-Rahmen ja keine verkehrte Entscheidung.
Bei 84 cm Beinlänge ist deine Sitzhöhe ca. 74 bis 75 cm hoch.

Die minimale Sitzhöhe beim No Pogo in L mit der 170 mm absenkbaren Stütze ist auf ca. 76 cm, daher müsstest du beim L auf eine 150 mm Stütze gehen um 2 cm einzusparen um dann auf ca. 74 cm Sitzhöhe herauszukommen. Bei Rahmnengröße M musste nix umbauen, da hättest sogar genügend Spielraum um auf eine 170 mm Stütze zu gehen, falls dir die 150 zu wenig sind.
 
Oben