Canyon Spectral:ON CFR 2022 Test: Das beste E-MTB mit 900-Wh-Akku?

Canyon Spectral:ON CFR 2022 Test: Das beste E-MTB mit 900-Wh-Akku?

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDIvY2FueW9uLXNwZWN0cmFsLW9uLWNmci1sdGQtMjAyMi10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Canyon Spectral:ON 2022 im Test: Canyon stellt das neue Spectral:ON für 2022 vor und wir packen es direkt in einen Test. Somit haben wir eine Neuvorstellung gepaart mit einem umfangreichen Test, besser geht's doch gar nicht. Das neue Canyon Spectral:ON kommt mit einem vollkommen neu entwickeltem Carbon-Rahmen, Mullet-Wheels, Shimano EP8-Motor und einem eigenen Akkukonzept. Auch in der jüngsten Generation verbaut die Versendermarke aus Koblenz modernste Technik am Spectral:ON, so kommt beispielsweise am Topmodell das elektronische Fahrwerk RockShox Flight Attendant zum Einsatz – bis dato gibt es kein anderes E-Bike mit diesem Fahrwerk. Dazu gibt es allerlei clevere Details bei der Akkuentnahme und dem Akku selbst. Hier kann man nämlich beim Neukauf die Kapazität auswählen! 720 oder 900 Wh – ganz nach eigenem Gusto. Wie sich das neue Canyon Spectral:ON 2022 fährt, welche Modelle es gibt und was sie kosten, erfahrt ihr in unserem umfangreichen Review.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Canyon Spectral:ON CFR 2022 Test: Das beste E-MTB mit 900-Wh-Akku?

Wie gefällt dir das neue Canyon Spectral:ON? Flasht es dich auch so wie uns? 720 oder 900 Wh – welchen Akku würdest du beim Kauf wählen?
 

PeWeBe

Aktives Mitglied
Ich hätte mal ne Frage zur Größe.
Laut euren Größenangaben und nach Eingabe auf der Canyon Seite werdet ihr beide für die Rahmengröße M empfohlen.
Bei Rico ist es noch auf der Grenze zu L, aber Julian ist genau im M Bereich und für ihn "sollte" L eigentlich definitiv zu groß sein ?!?

Natürlich ist es auch immer etwas Empfindungssache bzw. was man sonst so gewöhnt ist und es ist auch logisch das ihr keine zwei/drei Bikes zum Testen bekommt, aber grade bei Julian sollte der L Rahmen doch eigentlich zu groß gewesen sein oder ?
 

pitterman

Aktives Mitglied
@riCo Mal ´ne Frage: ist es eigentlich ein Zufall, dass insbesondere bei der Neuvorstellung von E-MTBs von Canyon der Beitrag ganz oft auch auf der mtb-news.de Seite erscheint - ganz selbstverständlich nur versehentlich - und dass das Thema dann aber ganz schnell wieder geschlossen wird? Und weshalb löscht man den Beitrag auf mtb-news.de nicht einfach und schließt diesen nur?
 

eShampoo

Bekanntes Mitglied
Das erklärt sich ja fast von selbst!
Wäre es möglich zu kommentieren, wie es mal anfänglich auch gewesen ist, eskaliert solch ein Beitrag in nullkommanix.
Drüben ist aber deutlich mehr traffic, so dass die News da schon Sinn macht.
 

madre

Bekanntes Mitglied
@riCo Mal ´ne Frage: ist es eigentlich ein Zufall, dass insbesondere bei der Neuvorstellung von E-MTBs von Canyon der Beitrag ganz oft auch auf der mtb-news.de Seite erscheint - ganz selbstverständlich nur versehentlich - und dass das Thema dann aber ganz schnell wieder geschlossen wird? Und weshalb löscht man den Beitrag auf mtb-news.de nicht einfach und schließt diesen nur?
Das ist kein Zufall , hat auch nie jemand behauptet. Das passiert nicht nur bei Canyon Bikes sondern immer wenn es ein Bike gibt was besonders interessant ist.
Ist halt Crosspromotion und sinnvoll aus Betreibersicht. Kommentare schließen bei emtb Themen macht im gelben Forum immer Sinn, auch wenn ich Tempbans bzw nach mehrfachen Aussetzern der Foren Helden Ausschluss besser fände. Da hat sich Thomas aber scheinbar gegen entschieden und lieber mehrere Seiten gemacht. Deshalb gibts jetzt immer mal wieder Crosspostings. Pinkbike hat sich da zB anders entschieden.
 

bikebubi

Neues Mitglied
Beim Bestellvorgang kann ich bei der Größe „L“ nicht zwischen
720Wh und 900Wh Akku wählen.
Kommt das noch oder wie hat das bei dem Test geklappt.
 

Manni 16

Neues Mitglied
Mal ganz ehrlich, 11000 € für ein Bike !
Ein Freund von mir hat sich ein KTM Fully geholt, daneben haben die Motorräder gestanden, die waren zum teil billiger wie das Bike. Die Fahrräder sind einfach viel zu teuer.
Meins hat schon 6500 € gekostet und das war schon die Grenze. So viel besser kann es für den Preis nicht sein.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Die Preis-Leistungskurve flacht sich bei jedem Produkt nach oben hin ab.
Das 11k Bike ist höchstwahrscheinlich "besser" als eines für 6,5k, obwohl schlecht-gut-besser oftmals weniger eine Preisfrage ist, sondern sich individuell daran bemisst, ob ein Bike zu den eigenen Bedürfnissen, dem konkreten Einsatzzweck und dem persönlichen Geschmack passt.
Persönliche Preisgrenzen gelten für konkrete Personen, die sich so viel und nicht mehr leisten können und wollen. Andere Personen haben andere Grenzen.

Der Vergleich sportliches EMTB-Motorrad ist Unsinn, zwei völlig unterschiedliche Produkte und für völlig unterschiedlichen Einsatz und Bedürfnisse, obwohl man sich auf beide setzen und damit fahren kann und beide 2 Räder haben.
Ein Smartphone und eine Luxusuhr zeigen auch beide die Zeit an, haben ein Glas vorne drauf und man kann darauf schauen.Die einen gibt es ab 100 Euro, die anderen kosten bisweilen das 100 bis tausendfache.

Will man nur ein EBike zum Pendeln im Alltag kann man sich schon überlegen, für das gleiche Geld einen China-Scooter zu kaufen und auf das Strampeln zu verzichten.

Ich habe schon Motorräder für weit über 30k besessen, würde nicht einen Moment zögern, 11k für ein EMTB auszugeben, das mich fasziniert und würde heute ein Motorrad nicht mehr geschenkt wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Die Preis-Leistungskurve flacht sich bei jedem Produkt nach oben hin ab.
Das 11k Bike ist höchstwahrscheinlich "besser" als eines für 6,5k, obwohl schlecht-gut-besser oftmals weniger eine Preisfrage ist, sondern sich individuell daran bemisst, ob ein Bike zu den eigenen Bedürfnissen, dem konkreten Einsatzzweck und dem persönlichen Geschmack passt.
Persönliche Preisgrenzen gelten für konkrete Personen, die sich so viel und nicht mehr leisten können und wollen. Andere Personen haben andere Grenzen.

Der Vergleich sportliches EMTB-Motorrad ist Unsinn, zwei völlig unterschiedliche Produkte und für völlig unterschiedlichen Einsatz und Bedürfnisse, obwohl man sich auf beide setzen und damit fahren kann und beide 2 Räder haben.
Ein Smartphone und eine Luxusuhr zeigen auch beide die Zeit an, haben ein Glas vorne drauf und man kann darauf schauen.Die einen gibt es ab 100 Euro, die anderen kosten bisweilen das 100 bis tausendfache.

Will man nur ein EBike zum Pendeln im Alltag kann man sich schon überlegen, für das gleiche Geld einen China-Scooter zu kaufen und auf das Strampeln zu verzichten.

Ich habe schon Motorräder für weit über 30k besessen, würde nicht einen Moment zögern, 11k für ein EMTB auszugeben, das mich fasziniert und würde heute ein Motorrad nicht mehr geschenkt wollen.

Ändert ja nix dran das ein Motorrad ein weitaus komplexeres, aufwändigeres Produkt ist. Mehr Technik, mehr Material, mehr bewegliche Teile.

Ein Fahrrad ist ja nicht soviel teurer in der Herstellung das es das rechtfertigen könnte.

Wenn das 11k bike am Ende 1000,- in der Herstellung gekostet hat, dann ist das schon viel.

Seh der Tatsache einfach ins Auge das wir beschissen werden.

Hab selber so einen 10k Hobel in der Garage stehen. Male es mir aber nicht schön, ich weiß das ich über den Tisch gezogen wurde.

Ein Motorrad bietet definitiv weitaus mehr fürs Geld als ein Fahrrad. Rein vom Produkt.

Jeder der sich die 11k irgendwie schön relativiert hat den Bezug zur Realität verloren.

Die Dinger sind nur deswegen so teuer weil Leute bereit sind das zu zahlen.

Hersteller loten das immer weiter aus und testen momentan wie weit sie gehen können.
Und wie man sieht, können die noch viel viel weiter gehen.

11k für ein Versender bike ist anscheinend noch keine Abschreckung für die zahlgeilen freaks.
 

Dylan

Bekanntes Mitglied
Seh der Tatsache einfach ins Auge das wir beschissen werden.
Dir ist aber schon klar, dass man schon früher ein Fahrrad für 11.000,-€ kaufen/aufbauen konnte, also bevor es die eMofas gab.
Und heute kann man auch für wenig Geld ein sogenanntes eMTB erwerben. Wenn man eins für 11.000,-€ kauft, wird man auch nicht über den Tisch gezogen, ...man springt darüber.

Wer einfach nur Radfahren möchte ist schon mit 500,-€ dabei.
TREK.jpg
 

kawa3005

Bekanntes Mitglied
Hier ein ausführlicher Test, der auch Kinderkrankheiten und grundsätzliche Probleme durch Riesenakkus anspricht:
Probleme die richtig nerven können....und dann weit und breit kein direkter Ansprechpartner verfügbar, da bleibt dann nur noch die Warteschleife-Hotline und Ticketerstellung mit den üblichen Folgen für den Kunden übrig. o_O
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Zwingt euch eigentlich jemand solche bikes zu kaufen?

Nein, habe mich ja auch bewusst dafür entschieden.
Dennoch sehe es realistisch. Die Preise sind sicher alles andere als knapp vom Hersteller kalkuliert so das es gerade noch rentabel ist.

Warum müssen immer Leute ankommen und versuchen die Preise zu verteidigen oder sind genervt weil man eben darüber spricht?

Ist anscheinend ein Tabuthema.
 

Stylo77

Bekanntes Mitglied
Weil dieses Gejammer leider nicht der Realität entspricht ( allein in meinem Umfeld sind 6 Carbon levos)
Ich find es eher noch zu günstig
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Realistisch wäre eine Quelle, wonach ein Top-Bike weniger als 10% des Listenpreises in der Herstellung kostet und noch besser eine solche, welche auch alle anderen Kosten für einen Hersteller auflistet. Von der Entwicklung, über den Vertrieb bis zur Garantie.

Ich bin weder genervt, möchte etwas verteidigen und fühle mich nicht beschissen und schon gar nicht über den Tisch gezogen.

Der Preis ist kein Tabuthema, nur die verallgemeinernde Behauptung, EMTBs sind einfach zu teuer, darf man kommentieren.
 

gutti-g

Bekanntes Mitglied
Also wenn ihr das realistisch vergleichen wollt dann nehmt doch zumindest ein Superbike womit man auch rennen fahren kann. Mit einem Fahrrad das im Bereich 10-15t Euro kostet kann ich von der Technik her ohne Probleme vorne bei einem Wettbewerb mitfahren. Geht das mit einem Motorrad in gleichen Preisbereich auch? Oder muss ich da nicht eher 100-150.000€ ausgeben?
 
Oben