Bulls E-Stream AM 4 mit Brose S MAG vs. Specialized Turbo Levo FSR COMP 2019

4Rider

Neues Mitglied
Hallo emtb-news Foristen,

komme aus dem Schwesterforum und bin eher ein stiller Mitleser. Brauche aber jetzt doch aktive Unterstützung durch Euch :).

Fahre seit Jahren MTB möchte aber aus diversen Gründen jetzt gerne auf EMTB umsteigen. Aktuell fahre ich ein Ghost SLAMR und möchte mir beim EMTB etwas mehr Federweg gönnen (Max. 150mm). Fahre viel im Bergischen Land und im Siebengebirge. Demnächst auch öfters im Alpinen Raum.

Für mich habe ich durch vor Ort Tests bei Händlern, die Motor Frage geklärt. Es soll ein Brose S oder S MAG werden.

Wenn man sich am Markt umschaut, gibt es derzeit nicht viele Bikes mit dem Brose S MAG. Habe mich daher auf die beiden obigen Bikes verschossen.

Zum Levo 2019 bekommt man relativ viele Infos. Für den Bulls E-Stream AM 4 2019 ist kaum etwas verwertbares zu finden. Ich finde das dem Bulls E-Stream sehr wenig platz in den Medien einräumt wird. Meiner Ansicht nach hat Bulls mit dem E-Stream AM4 ein stimmiges Paket zusammengestellt. Was haltet Ihr davon?

Mit dem großen 750Ah Akku, Brose S MAG Motor, App Unterstützung, vernünftige FOX Federelemente und dem attraktiven Preis von 4999 EUR hat es schon einen Alleinstellungsmerkmal am Markt. Beim PL siegt der Bulls klar. Ich will hier keine Diskussion bzgl. der Preispolitik von Specialized lostreten. Das muss jeder selbst mit sich vereinbaren.

Gefühlt wird der 2019er Levo derzeit stark gehypt und der Rest bleibt unberücksichtigt.

Mir geht es vor allem, um objektiven Vergleich der beiden und vor allem um Eure Erfahrungen zum Bulls. Wer fährt hier das 2019 er Modell? Wie sind die Erfahhrungen bzgl. Qualität und Abwicklung bei Problemen und Kulanz? Insbesondere würde mich Eure Erfahrungen mit Akkulaufzeit, der GPS Option und der zugehörigen App interessieren. Was kann man alles mit der App sinnvolles machen? Ist es vergleichbar mit der LEVO App hinsichtlich Konfiguration der Fahrstufen usw.?

Alternativ würde auch ein Specialized Turbo Levo Carbon Expert 2018 on Frage kommen. Dieser ist im Ausverkauf derzeit für 5400 EUR erhältlich. Mit diesem Preis ist der alte Levo sicherlich auch sehr interessant.

Ich bin mal gespannt was so zusammen kommt.

Danke schon mal im Voraus.
 

kawa3005

Aktives Mitglied
Natürlich hört man von Bulls wenig, für die meisten hat die Marke einen leichten Discounter touch.
Aber sind die überhaupt schon faktisch Lieferbar … und wenn dann sicher nur in Homöopathischen Mengen. :zzz:
Ich finde das Bike auch nicht schlecht in Punkt Ausstattung, Motor und dem dickem Akku. 👍
Schätze mal das Rad auf Grund der Geometrie etwas träge ein und sicher Sack-schwer…aber hat sicher das beste Preis-Leistung Verhältnis in dieser Klasse.:cool::cool:
 

4Rider

Neues Mitglied
Natürlich hört man von Bulls wenig, für die meisten hat die Marke einen leichten Discounter touch.
Aber sind die überhaupt schon faktisch Lieferbar … und wenn dann sicher nur in Homöopathischen Mengen. :zzz:
Das mit dem Discount touch verstehe ich. Ist zwar nichts handfestes, aber ist halt ein Image, dass sich Spezi aufgebaut hat. Mir persönlich relativ egal. Viel wichtiger ist es, dass es sich vernünftig fährt. Gewicht liegt im gleichen Umfeld wie das Levo Comp Alu mit 700Wh Akku.

Laut Bulls Webseite, kann man es in allen Größen jetzt bestellen. Es fehlt nur noch das GPS Akku. Da gibt es aber wohl eine Änderung in der Spezifikation.

Hallo 4Rider,
im Nachbarforum gibt es schon Live Bilder und hoffentlich bald Erfahrungsberichte zum AM4.
Danke für den Hinweis. Werde es aufmerksam verfolgen.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Heiss in Memmingen hat schon ein paar AM 3 rumstehen. Welches ich dem 4er vorziehen würde. Von den 400 gesparten Euro eine NX eagle dran bauen. Bis auf die hintere Bremse und die Mäntel ist eh alles gleich. Unterrohr ist alt schon massiv.

Was mir negativ aufgefallen ist, der Akku ist mit einer Gummimatte vor steinschlägen geschützt. Welche sich schon löste. Beim Akku einsetzen bleibt die am Rahmen (/Motorschutz?) hängen.
6955

https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/bulls-e-stream-evo-am3-test.59734/
 
Zuletzt bearbeitet:

Eddi

Neues Mitglied
Hallo zusammen. Ich habe gestern am 04.05.19 mein E MTB Bulls E Stream AM 4 nach 6 Mon. Wartezeit bekommen. Was macht man als erstes wenn man etwas neues bekommen hat ? Man testet es auf Herz und Nieren. Also bin ich bei Schmuddelwetter erst mal ins Bergische. Schon nach wenigen Kilometern konnte ich mich von den Vorteilen des Rades überzeugen. diese Kraft, diese Laufruhe ! Einfach fantastisch. Die Bedienbarkeit sowie die
Einstellmöglichkeiten an den Federelementen gehen ebenso einfach von der Hand. Nach ca. 50 km Einfahrttest kann ich bis jetzt nur positives vom AM 4 berichten. Ich hoffe das dieser Zustand auch für die Zukunft gilt. Ein Toprad zum Toppreis , welches wenig oder garnichts mit einem Discounter Rad zu tun hat. PS. Sorry für ev. Rechtschreibfehler. :)
 

Bikehapser

Aktives Mitglied
welches wenig oder garnichts mit einem Discounter Rad zu tun hat.
Glückwunsch zum AM 4!
Fahre seit einem guten Jahr das Bulls E-Stream Evo FS 3 RS 29 mit Brose-Motor (Vorgänger, nicht den Drive S Mag) und bin sehr glücklich damit. Bin jetzt etwas mehr als 10‘000 km gefahren, bisher ohne irgendwelche Probleme.
Simon Stiebjahn und Simon Schneller (Team Bulls) haben gestern einen Doppelsieg beim internationalen Bike the Rock Marathon in Heubach gefeiert. Bulls hat das Discounter-Image schon längst abgelegt.
 

Habinghorster

Neues Mitglied
Der ist jetzt aus dem Programm, stattdessen kann das Connect-C Modul dazu geordert werden. Vorteil, so entfällt das spezielle Erhaltungsladegerät für den GPS-Akku.
Ich bin das fette AM4 gefahren und interessiere mich sehr für das AM3 , AM4 oder AM45, welche mir alle gut gefallen. aber das S-Pedelec bekommt man schon nirgends mehr und es fehlt dort auch die Connectivity :-(

Ja, Bulls hat den Akku mit GPS die Tage von der Webseite genommen(und scheint auch den 650Wh Akku durch 750Wh zu ersetzen, bei meinem Händler steht noch ein AM3 mit 650Wh+GPS für 4650€. Ich frage mich auch, ob das Bulls GPS System im Akku noch lange funktionieren wird, wenn es schon was Neues gibt. Ob das AM4 mit 750Wh den 350€ Aufpreis wert ist? Könnte Ihr was über Eure Reichweite bei 25KM/h schreiben?
 
Zuletzt bearbeitet:

HageBen

Bekanntes Mitglied
Also neben dem Akku ist auch der Motor anders bzw. neuer.
Die Bulls e-stream Modelle mit dem 650 Wh Akku haben den Brose Drive S Alu.
Die Bulls e-stream Modelle mit dem 750 Wh Akku haben den Brose Drive S Mag.
Der Alu ist leiser und, der Mag ist stärker.
 

4Rider

Neues Mitglied
Hallo zusammen. Ich habe gestern am 04.05.19 mein E MTB Bulls E Stream AM 4 nach 6 Mon.
Herzlichen Glückwunsch 👏 und danke für die Berichte.

Ich für meinen Teil bin etwas unglücklich mit der Art wie das Produkt abgeändert auf den Markt gekommen ist. Vor allem vermisse ich die USB Schnittstelle. Ich benutzte oft das Smartpfone für die Navigation da wäre eine Möglichkeit über den dicken Akku das Smartphone zu laden, sehr praktisch. Das kleine Display ist jetzt auch nicht grade der Hit. Fand das Display und die Bedieneinheit vom Vorgänger besser.

Ich konnte mir das AM4 beim Händler bisher nur ansehen. Machte auf mich einen ganz vernünftigen Eindruck. Bis auf das fette Unterroh, das gewöhnungsbedürftig ist, ist alles gelungen. Kommt auf den Fotos von der Seite gernicht so rüber :eek:. Fahren konnte ich es leider wegen Zeitmangel und miesem Wetter noch nicht.
 

kawa3005

Aktives Mitglied
Auf der Suche nach einem Neuen Bike für einen Freund haben wir den Händler mal gebeten das Teil auf die Waage zustellen, in Größe L waren es 25,3 Kg. 😱 Der große Akku hat natürlich schon etwas Gewicht aber trotzdem fand ich es viel zu schwer.
 

Eddi

Neues Mitglied
Hallo. Erst einmal Danke für die Glückwünsche zum neuen Bike. Sicherlich ist das AM 4 etwas schwerer als übliche vergleichbare Bikes. Aber ich möchte das Rad ja nicht durch die Gegend tragen und das Fahren ohne Motorunterstützung geht auch recht leicht, da der Motor gut 100 % Freilauf hat. Da wird kein Getriebe oder Motorelemente mit gedreht. Sollte das Gesamtgewicht mit mir etwas zu hoch sein, dann muss ich halt abspecken. Aber alles kein Problem. Nun, das Bloks Display hat keinen USB Anschluss, das stimmt ! Dieses lässt sich aber durch alternative Displays von Brose nachrüsten. Vielleicht kommt Brose oder Bulls ja mal auf die Idee, den Monkey Link mit USB zu versehen ? Mir ist auch aufgefallen, das dieses Rad schon ausverkauft war, bevor es so richtig ausgeliefert wurde. Egal wo man nachschaut heißt es : Ausverkauft ! Verstehe die Vertriebsstrategie von ZEG nicht. Ich war auf mehreren Fahrradmessen in NRW gewesen, aber kein Bulls AM 4 war zu sehen. Ich habe auf gut Glück bestellt und bereue es im Moment noch nicht. Ich hoffe das bleibt auch zukünftig so :) .
Nichts destro Trotz, ist es für diesen Preis ein Top Rad und ich finde sehr empfehlungswert.
 

Lothar

Aktives Mitglied
Mir ist auch aufgefallen, das dieses Rad schon ausverkauft war, bevor es so richtig ausgeliefert wurde. Egal wo man nachschaut heißt es : Ausverkauft ! Verstehe die Vertriebsstrategie von ZEG nicht. Ich war auf mehreren Fahrradmessen in NRW gewesen, aber kein Bulls AM 4 war zu sehen.
Ich hab fast den Verdacht Zweirad-Stadler hat alle AM4 aufgekauft. Ich klappere seit Januar alle ZEG Händler in der Nähe ab und überall die Aussagen: "Nicht Bestellbar", "Nicht mehr Lieferbar", "Ausverkauft". Bei Stadler ist das Rad aber derzeit problemlos erhältlich und nur eine Woche nach Bestellung in der Filiale vor Ort. Kurze Proberunde, passt, gekauft.

Erste Ausfahrt steht zwar noch aus, aber schon mal positiv aufgefallen:
- es wurde auf den Trend "One Klick Shifter" verzichtet
- MonkeyLink, nie war es so einfach Licht ans eBike zu bekommen
- Rad lässt sich schön greifen und Tragen
- Motor traumhaft leise, ich hoffe das bleibt so

Umbauen werde ich aber wohl den Lenker, der Backsweep ist ungewohnt groß, aber da müssen erst mal längere Touren Erkenntnisse bringen. Muss nur noch das Wetter mitspielen.
 

Lothar

Aktives Mitglied
So, das Bike hat nun 400km Schlamm, Berge und Täler gesehen.

Fahrwerk und Bereifung Top. Bügelt Alles glatt und lässt sich flink und sicher durch den Trail zirkeln. Einziges Manko im Gelände der geringe Hub der Sattelstütze, da fällt es schon schnell mal schwer genug Gewicht nach Hinten zu verlagern.
Der s-Mag ist auf normalem Terrain recht schön zu fahren und auch nahezu unhörbar. Geht es steil in den Uphill und sind auch noch Hindernisse im Weg, so fehlt ihm der spontane Antritt. Vom FlexPowerMode kann ich persönlich nichts spüren. Er zieht einfach nur linear und kräftig seine Bahn. Auch wird er nach einigen Minuten in denen er Leistung erbringen muss schon deutlich hörbar, zwar kein Heuler wie im Levo, aber durchaus auf Niveau eines Bosch CX. Vom flowigen Fahrgefühl des Bosch eMTB Modus im Uphill ist der Brose weit entfernt.
Der Akku versagt aber vollkommen. Gerade mal 26% mehr Höhenmeter gegenüber einem Bosch 500er sind drin. Von den versprochnen 750Wh ist er weit weit entfernt. Laut Händler behält der Akku unglaubliche 120Wh für die Beleuchtung zurück, um 4h Nachtfahrt zu garantieren. Ich weiss ja nicht was man da für Lampen verbauen müsste, denn für eine recht helle Beleuchtung, wie z.Bsp. das MonkeyLink 100Lux würden 10Wh vollkommen ausreichen um die Forderung in § 67 StVZO zu erfüllen.

Wer also ein Bike sucht mit dem er ein paar Kilometer mehr fahren kann, der ist bestens Bedient. Mir erspart es einen Zweitakku leider nicht. Da meine Touren in der Regel 650-750Wh benötigen und am Ende des Tages da der Akku schon vorher schlapp gemacht hat.
 
Oben