Bosch lässt die Katze aus dem Sack: Neuer Performance CX, SmartphoneHub und Lock-Funktion

riCo

Redakteur
Teammitglied
Kleiner! Leichter! Besser! Bosch präsentiert den neuen Performance CX-Motor. Wie bereits überall gemunkelt wurde, bringt Bosch tatsächlich einen vollkommen neu konstruierten und deutlich verbesserten Nachfolger des beliebten Performance CX-Mittelmotors. Dazu gibt es einen 625 Wh Akku, SmartphoneHub und eine „Wegfahrsperre“ im Kiox-Display. Alle Infos gibt's bei uns im Artikel.


→ Den vollständigen Artikel „Bosch lässt die Katze aus dem Sack: Neuer Performance CX, SmartphoneHub und Lock-Funktion“ ansehen


 

beutelfuchs

Mitglied
Der Motor scheint ja ganz nett (also ein Shimano mit Option auf groesseren Akku). Aber welchen verrueckt gewordenen Designer haben sie denn an die Displaythematik gelassen? Waehrend der Trend zum schicken Minimalismus geht bringt Bosch diesen haesslichen Klopper samt einer COBI app, welche jetzt Musik streamen kann. Darauf hat die Welt gewartet, es gibt ja sonst keine Apps, welche das koennten.
Bleibt nur zu hoffen, dass Hersteller ein opt-out aus diesem Quatsch haben und sich damit auf das Thema MTB konzentrieren koennen.
 

Bit

Bekanntes Mitglied
Also in etwa das was wir erwartet haben, ausser das er nicht wirklich stärker geworden ist. Kleiner, Leichter, grosses Blatt und mehr Akku.
 

rfrank84

Aktives Mitglied
Es wäre jetzt nur nice die Technik vom neuen Motor in das alte Gehäuse packen zu können, so als ein Upgrade für vorhande Räder.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Besonders gut gefällt uns hierbei, dass die Konstruktion des Motors dieselbe ist wie beim Performance CX – somit wird der Service vereinfacht und die Ersatzteilliste nicht unnütz verlängert.
Ersatzteile bei Bosch?🤣🤣🤣🤣 Oder soll das heissen dass es derselbe Motor ist, nur andere Software darauf?

Und bitteschön, was soll der 400 Wh Akku? Ist der selbe wie der 500 Wh Powerpack nur mit etwas schwächeren Zellen drin. Toll, gleiches Gewicht, weniger Kapazität, was für ein Fortschritt. Ist doch nur ein Alibi-Akku für Bosch damit sie ihn etwas billiger anbieten können, denn die Produktion wird nicht wesentlich günstiger sein als die des 500er. So etwas nennt man Kundenverarsche.

Das Cobi Smartphone-Hub braucht man in einem richtigen MTB Forum doch gar nicht erwähnen. Ist doch eher etwas für Tourenfahrer oder Großstadt Hipster welche sich beim Fahren noch mit Musik berieseln lassen müssen bzw. ihre Social Media Aktivitäten immer im Blick haben müssen.

Was fehlt ist ein kleines sturzgeschütztes Display welches wie bei Shimano unter dem Lenker angebracht wird und die wichtigsten Informationen anzeigt. Dazu eine App für die Leute welche gerne an individuellen Einstellungen rumspielen wollen.

Und wie sieht es mit Firmwareupdates aus?
Jedes elektronische Gerät, egal ob Smartphone, Fernseher, Mediareceiver usw. bekommt heute seine Updates über das Netz, nur bei Bosch soll ich weiterhin zum Händler dackeln und mich dort wie eine Kuh melken lassen? Klasse.

Und dann die Form? Auf vielen Bildern muss ich immer noch an ein Ei denken.

Wenn man allerdings den geöffneten Motor anschaut sie das auf den ersten Blick nicht so schlecht aus: Der eigentliche Motor hat kein eigenes Gehäuse mehr sondern wurde direkt integriert, ein 2-stufiges Getriebe, scheinbar komplett aus Messing (Ist wohl für das Geräusch verantwortlich....). Alles sehr aufgeräumt, bleibt jetzt mal abzuwarten wie sich der Motor in der Praxis bewährt.

Ich fahre ja Bosch CX und bin mit dem Motor, sofern er halten wird, ganz zufrieden. Trotzdem muss ich zugeben dass mich momentan der Sachs-Motor zumindest von den Daten und der versprochenen Haltbarkeit mehr anspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:

rfrank84

Aktives Mitglied
Für das Kiox Display gibt es doch die Acid Halterung, die ist dann fast gleich wie die von Shimano.
 

rfrank84

Aktives Mitglied
Leider gibt es das Display noch nicht als Nachrüstsatz zu kaufen, was mMn echt schade ist. Mein Händler möchte es mir auch nicht nachrüsten wegen "Garantie gründen". Die Leitungen verlegen und an den Motor anstecken würde ich sogar selbst machen. Aber wenn es dann softwareseitig am Motorsteuergerät noch eingebunden werden muss, dann hört es leider auf durch das geschlossene Bosch System.
 

Delta

Mitglied
Ersatzteile bei Bosch?🤣🤣🤣🤣 Oder soll das heissen dass es derselbe Motor ist, nur andere Software darauf?

Und bitteschön, was soll der 400 Wh Akku? Ist der selbe wie der 500 Wh Powerpack nur mit etwas schwächeren Zellen drin. Toll, gleiches Gewicht, weniger Kapazität, was für ein Fortschritt. Ist doch nur ein Alibi-Akku für Bosch damit sie ihn etwas billiger anbieten können, denn die Produktion wird nicht wesentlich günstiger sein als die des 500er. So etwas nennt man Kundenverarsche.

Das Cobi Smartphone-Hub braucht man in einem richtigen MTB Forum doch gar nicht erwähnen. Ist doch eher etwas für Tourenfahrer oder Großstadt Hipster welche sich beim Fahren noch mit Musik berieseln lassen müssen bzw. ihre Social Media Aktivitäten immer im Blick haben müssen.

Was fehlt ist ein kleines sturzgeschütztes Display welches wie bei Shimano unter dem Lenker angebracht wird und die wichtigsten Informationen anzeigt. Dazu eine App für die Leute welche gerne an individuellen Einstellungen rumspielen wollen.

Und wie sieht es mit Firmwareupdates aus?
Jedes elektronische Gerät, egal ob Smartphone, Fernseher, Mediareceiver usw. bekommt heute seine Updates über das Netz, nur bei Bosch soll ich weiterhin zum Händler dackeln und mich dort wie eine Kuh melken lassen? Klasse.
Du sprichst mir aus der Seele.

1) Entkoppelung/Tretwiderstand ab 25 kmh zwar weniger, aber eben nicht ganz weg
2) Lärm gleich geblieben, anstatt leiser zu werden
3 ) 400 Wh Akku unnötig, 625 Wh -> toll ganze 125 Wh mehr. Wieso nicht gleich 800 oder 1000 Wh ?
4) Motor zwar leichter, Akku dafür schwerer ...

Also vom Hocker haut mich das Teil nicht ... wieso immer nur halbe Sachen machen ?! Schwache Leistung Bosch ...
 

hna

Bekanntes Mitglied
Jein, wäre aber schön wenn sich ein Hersteller dieser Problematik annehmen würde.
Nein, geht einfach nicht, da die Motoren zu unterschiedlich aufgebaut sind. Macht auch wenig Sinn, denn der alte CX ist nicht so schlecht dass ein Umbau wirklich notwendig ist. Das Einzige was eventuell gehen würde wären, da der neue Motor ja kleiner ist, Adapter für die Rahmenbefestigung.
Allerdings würde der neue Motor dann verloren in einem großen Loch hängen, was auch nicht gerade schön ist.
 

hna

Bekanntes Mitglied
3 ) 400 Wh Akku unnötig, 625 Wh -> toll ganze 125 Wh mehr. Wieso nicht gleich 800 oder 1000 Wh ?
Geht nicht ohne dass die Bike-Hersteller ihre Rahmen wieder komplett ändern müssten. Wie ich schon sagte hat Bosch letztes Jahr komplett gepennt indem sie ihren neuen Powertube nur für die 18650 Zellen dimensioniert haben. Hätten sie in der Breite 12 mm und in der Höhe 9 mm zugegeben könnten sie jetzt lässig 750 Wh anbieten und durch Verlängerung des Akkus um 70 mm (So wie sie es jetzt auch gemacht haben) sogar 925 Wh. So werden die 625 Wh für längere Zeit das Maximum bei Bosch bleiben.

Würde Bosch, statt ihrem proprietären Rumgefrickel auf den offenen EneryBus (dort sind sie sogar Mitglied, setzen die CAN-basierte Technologie aber nicht ein) setzen, wäre das Akku-Problem kein Thema mehr und man könnte zukünftig günstige Akkus nach Maß auf dem freien Markt erwerben.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Das die Aufhängungspunkte des Motors und die Position des Kettenblatts bei jeder Generation von Motor anders sein müssen, das ist kein physikalisches Gesetz.
Erst denken, dann posten....

Wie war das nochmal? Du willst einen kleineren, leichteren Motor welcher sich besser integrieren lässt und kürzere Kettenstreben ermöglicht, aber gleichzeitig die gleichen Aufhängungspunkte und die gleiche Position des Kettenblatts? Dann erklär doch mal!
 

Bit

Bekanntes Mitglied
Erst denken, dann posten....

Wie war das nochmal? Du willst einen kleineren, leichteren Motor welcher sich besser integrieren lässt und kürzere Kettenstreben ermöglicht, aber gleichzeitig die gleichen Aufhängungspunkte und die gleiche Position des Kettenblatts? Dann erklär doch mal!
Erst lesen dann antworten.... Ich habe gar nichts davon geschrieben.

Aber mann kann sich durchaus darüber unterhalten ob es nun sinnvoll ist bei jeder neuen Generation alles zu verändern, oder aber über die Jahre updates an den Motoren herauszubringen, die man dann tauschen kann wie eine Federgabel.

Vermutlich aber kaufen die meisten lieber gleich ein neues MTB, darum macht sich auch fast niemand darüber Gedanken. Die Konstruktion selber ist keine grosse Hürde, ob es die Kunden gutheißen würden steht auf einem anderen Blatt.
 

hna

Bekanntes Mitglied
Aber mann kann sich durchaus darüber unterhalten ob es nun sinnvoll ist bei jeder neuen Generation alles zu verändern, oder aber über die Jahre updates an den Motoren herauszubringen, die man dann tauschen kann wie eine Federgabel.
Die Industrie ist bei den E-Bikes noch in der Findungsphase. Der Markt will immer kleinere, leichtere, quasi unsichtbare Motoren. Also wird es nie einen Standard wie z. B. bei Federgabeln und Dämpfern geben.
Dazu kommt dass du nirgends einfach so einen Motor kaufen kannst (Ausser bei Bafang), weil jeder Hersteller sein eigenes komplett verriegeltes System anbietet.
 
Oben