BMZ Service

PeWe

Mitglied
Ich habe mir ein E-Mtb mit eine Akku dieser Firma geleistet. Nie wieder werde ich ein Fahrrad kaufen, dass irgend etwas mit dieser Firma zu tun hat.

Kundenfreundlichkeit scheint ein Fremdwort zu sein. "ich darf Kunden keine Auskunft geben" Service - Wüste Deutschland!
nach 1000 Km (nach einem Monat) gab der Akku den Geist auf. Mitten in den Alpen!


Der Händler bei dem ich mein Fahrrad gekauft habe meinte: "darum verkaufe ich dieses Fahrrad nicht gerne, ich will nur Bosch Akkus..."

Also, Finger weg wo irgendwo BMZ drauf steht!
 

GG71

Bekanntes Mitglied
Was ist mit der Garantie?
Warum hast Du BMZ direkt und nicht Radhersteller über Händler kontaktiert?
 

PeWe

Mitglied
ich war beim Händler...., da aber dieser mir nichts sagen konnte, habe ich es direkt versucht. Wenn ich etwas im Internet bestelle, bekomme ich dies innert 24 Stunden geliefert. Wenn jetzt mein Akku kaputt ist (und das ist er) kann es nicht sein, dass ich darauf 3 Wochen (oder noch länger) drauf warten soll.

Der Händler, kann ja selber nichts entscheiden. Er muss ja die Batterie einschicken.
Hier, so erklärte er mir gäbe es den großen Unterschied zwischen Bosch und BMZ.

Und wenn ich mir dann die Mühe mache und bei BMZ anrufe, so will ich nicht Hören "wir dürfen den Kunden keine Auskunft geben", wenn ich dann nach einem Vorgesetzten bitte, will ich nicht hören "wir dürfen Sie nicht verbinden". Das alles löst bei mir einen Alarm Zustand aus. Verweigern, Verhindern, Verschweigen - das hilft mir als Kunde nicht weiter und lässt mich zu dem Schluss kommen "NIE wieder BMZ".

Man könnte einen Garantiefall auch dazu nutzen Kunden zufrieden zu stellen (zumindest so habe ich das immer gelebt). Schlussendlich ist es der Kunde der mir Vertraut hat und viel Geld für ein Teil bezahlt hat.
 

ZeFlo

Moderator
Hersteller der Akkus ist BMZ.
Dein Bike Hersteller bezieht von BMZ die Akkus.
Dein Händler hat dir das Bike verkauft und NUR der ist dein Ansprechpartner.

Tritt dem gründlich in den Hintern, denn der verarscht dich gerade kräftig.

Nur so ...
 
  • Like
Wertungen: Bit

PeWe

Mitglied
na ja, es ist halt schon so, dass "mein" Händler alle Verabredungen und Abmachungen eingehalten hat. Bei Reparaturen (neues Bike!!!) ich das Rad bringe und am nächsten Tag abhole.

Den Akku kann er nicht reparieren. Der ist zur Prüfung (!!) bei BMZ. Von BMZ gibt es keine Auskunft. Weder an den Händler, noch an mich. Der Händler stellt mir von seinem Bike den Akku zur Verfügung bis sich BMZ endlich bequemt einen neuen Akku zu schicken.

Daher sehe ich nicht dass mich der Händler verarscht. Vor allem wenn ich bei BMZ anrufe und so eine Antwort erhalte. Mir ist schon klar, dass es vorkommen kann, dass ein Teil kaputt geht. Die Frage ist halt nur, wie man damit Umgeht. Ich hätte einen Austausch (Zug um Zug) erwartet. Ich hätte erwartet dass mein Händler informiert wird.
 

Knickser

Aktives Mitglied
So ganz verstehe ich dein Problem nicht.
Es ist etwas kaputt gegangen, das ist sehr ärgerlich, kann aber mal passieren. Dein Händler gibt dir leihweise ein Ersatzteil bis die Prüfung durch ist und dann wirst du wohl den kaputten Akku durch einen neuen ersetzt bekommen. Klingt für mich alles soweit normal. Das BMZ dir am Telefon nix sagt, warum auch und was überhaupt? Ist in Bearbeitung, bitte etwas Geduld wäre wohl das Maximum.
 

PeWe

Mitglied
man kann es verstehen wollen oder auch nicht.

Er gibt mir keine Ersatzteil (!), er gibt mir s e i n e n Akku. Würde er ihn mir nicht geben, könnte ich nicht Radfahren. Nicht in die Berge, nicht zum Bäcker, nicht in der Freizeit und nicht in die Arbeit.

ich hätte erwartet - auch das wirst du nicht verstehen - dass BMZ wenn sie den kaputten Akku abholt, gleich einen neuen Liefert.

Geduld??? ich lese wohl nicht richtig. Nehmen wir an, dein neues Auto wäre kaputt und dir sagt die Werkstatt: Geduld! zwei Wochen, vier Monate, ein Jahr. ..

nein, ich mache da keinen Unterschied zwischen Fahrrad und Auto!
 

Carsten

Aktives Mitglied
Bei meinem Bike musste ich 6 Wochen auf ein 5,- Euro e-teil warten, nicht schön aber auch nicht schlimm !

Deine Aufregung halte ich für unbegründet, keep cool dann lebt man(n) länger !😁

Manche Mühlen mahlen halt langsamer nicht alles ist 365/7/24 parat !

Ich arbeite auch in einem Produktionsbetrieb, letztens hatten wir eine (unbegründete) Reklamation wo eine physikalische Eigenschaft bemängelt wurde, Ich diese in erster Distanz ablehnte aber nochmals einen Aussendienst vorbei schicken wollte um aus Kulanz noch was zu verbessern !

Das ging dem "Endkunden" nicht schnell genug und schon war bei YouTube ein Diffamierungs-Video wie schlecht unsere Firma ist !

Konsequenz; Aussendienst sofort zurück gezogen und jegliche "Kulanz" abgelehnt, auf diese Kunden können wir gerne verzichten ! Nicht jeder Popel ist der Mittelpunkt der Erde !

Mal drüber nachdenken!
 
Zuletzt bearbeitet:

Opposed

Mitglied
Ich musste neulich auch 1 Woche auf ein Ersatzteil warten, bekam vom Händler solange kostenlos ein Leihrad.
Die Infrastruktur sieht in der Bikewelt doch etwas anders aus als beim Auto. Bei Exoten kanns da aber auch dauern.
Ich war mal bei einer freien Werkstatt, die brauchten 3 Versuche bis sie die richtigen Bremsscheiben hatten für mein (zugegebenermaßen) Sondermodell.
 

Knickser

Aktives Mitglied
Geduld??? ich lese wohl nicht richtig. Nehmen wir an, dein neues Auto wäre kaputt und dir sagt die Werkstatt: Geduld! zwei Wochen, vier Monate, ein Jahr. ..
Wenn mein Auto kaputt ist dann bekomme ich von meiner Werkstatt einen Leihwagen bis meine Möhre gerichtet ist. So gesehen ist das bei dir ja passiert, du bist durch den Ersatzakku weiterhin mit deinem Fahrrad mobil. 🤷‍♂️
 

Frank123

Mitglied
@Carsten was stellt dein Betrieb denn her? Nicht dass ich da auch mal bestelle! 😳 Dem Betrieb muss es ja zu gut gehen wenn du den Kunden als nicht so wichtigen Popel bezeichnest. 🙄
Hättest du auch eine Geduld von ein paar Wochen wenn es dein Auto beträfe falls du täglich darauf angewiesen bist?
 

Carsten

Aktives Mitglied
ich kann euch beruhigen, es ist die Baubranche !! Da werden selbst Fliegenschisse reklamiert :p

Ich wünschte euch auch die Kunden :evilsmile:
 

Das-Licht

Bekanntes Mitglied
ich hätte erwartet - auch das wirst du nicht verstehen - dass BMZ wenn sie den kaputten Akku abholt, gleich einen neuen Liefert.

Geduld??? ich lese wohl nicht richtig. Nehmen wir an, dein neues Auto wäre kaputt und dir sagt die Werkstatt: Geduld! zwei Wochen, vier Monate, ein Jahr. ..
Warum sollte BMZ Dir unverzüglich, und ohne Prüfung einen neuen Akku zur Verfügung stellen? Selbstverschuldete Akkuschäden, die abseits einer Garantie und Gewährleistung liegen, sind ja nun keine Seltenheit. Angefangen von Sturz- u. Unfallschäden, über Feuchteschäden (30 bar Dampfreiniger drauf gehalten) , Anschluss an fremde Ladegeräte, Selbstbauladegeräte ode Netzgeräte, Zweckentfremdung des Akkus abseits des Fahrrades, Manipulationen am und im Akku, Schaden durch Tuning, etc. .
Bevor Du Dich hier aufregst, lese doch bitte erst mal das Kleingedruckte Deiner Garantie- u. Gewährleistungsansprüche. Diese sind Bestandteil des Kaufvertrages, den Du einvernehmlich! mit Deinem Händler geschlossen hast. Durch Dein eigenmächtiges Handeln, welches ja von Seiten BMZ erfolgreich unterbunden wurde, "zwingst" Du die Firma dazu, in Deinem Falle besonders sorgfältig zu sein, da Du offensichtlich Vertragswerke nicht so ernst nimmst und gerne Angelegenheiten streitig werden lässt. Ich empfehle Dir, Dein überschüssiges Vermögen dafür einzusetzen, einen Rechtsanwalt mit der Thematik zu betrauen. ...dann kann allerdings wirklich ein Jahr und mehr daraus werden.
 

Sammi ElPadre

Aktives Mitglied
man kann es verstehen wollen oder auch nicht.

Er gibt mir keine Ersatzteil (!), er gibt mir s e i n e n Akku. Würde er ihn mir nicht geben, könnte ich nicht Radfahren. Nicht in die Berge, nicht zum Bäcker, nicht in der Freizeit und nicht in die Arbeit.

ich hätte erwartet - auch das wirst du nicht verstehen - dass BMZ wenn sie den kaputten Akku abholt, gleich einen neuen Liefert.

Geduld??? ich lese wohl nicht richtig. Nehmen wir an, dein neues Auto wäre kaputt und dir sagt die Werkstatt: Geduld! zwei Wochen, vier Monate, ein Jahr. ..

nein, ich mache da keinen Unterschied zwischen Fahrrad und Auto!
Das BMZ gibt dir keine Auskunft, weil das BMZ mit dir rein garnichts zu tun hat. Der Vertragspartner des BMZ ist der Bikehersteller. Der wiederum hat den Händler als Vertragspartner. Und NUR der Händler ist dein Vertragspartner.

Das BMZ DARF dir also erstmal gar keine Auskunft geben. Dem Händler übrigens auch nicht. DSGVO sei dank. zumal ich auch nicht jedem, der bei mir Anruft und Auskunft zu einem internen Vorgang haben möchte Auskunft geben würde.

Der Weg deines Akkus sieht übrigens wie folgt aus: Du --> Händler --> Bikerhersteller --> BMZ --> Bikehersteller --> Händler --> Du

Im BMZ wird dein Akku erstmal geprüft. Und zwar auf Kaputt oder Ganz.

Danach wird geprüft, warum er kaputt ist. Hier ist die Prüfung recht Aufwändig. Man kann den Akku ja nicht einfach an Strom klemmen, da ist die Gefahr eines Ausgasens der Zellen viel zu hoch (vulgo Akkuexplosion). Also muss dein Akku auf einen gesicherten Prüfstand, es weiß ja keiner, was mit dem Ding los ist. Und der Prüfstand muss auch erst mal frei sein, denn dein Akku ist mit Sicherheit nicht der einzige, der getestet werden muss. Und dann wird entschieden, ob dein Akku ein Gewährleistungsfall ist oder ob du selbst Murks gebaut hast.

Anschließend geht ein Akku (bei Gewährleistung ein neuer oder dein alter in Repariert, sonst deiner in Kaputt) den oben Beschriebenen weg. Und da man beim BMZ und in allen Zwischenschritten ja nur auf deinen Akku wartet, wird der sicherlich im Sprint zwischen den einzelnen Stationen transportiert.
 

PeWe

Mitglied
Selbstverschuldete Akkuschäden, die abseits einer Garantie und Gewährleistung liegen, sind ja nun keine Seltenheit. Angefangen von Sturz- u. Unfallschäden, über Feuchteschäden (30 bar Dampfreiniger drauf gehalten) , Anschluss an fremde Ladegeräte, Selbstbauladegeräte ode Netzgeräte, Zweckentfremdung des Akkus abseits des Fahrrades, Manipulationen am und im Akku, Schaden durch Tuning, etc. .
und das macht schon mal den Unterschied zwischen uns beiden aus. Klar, es ist der Kunde der ja selber Schuld ist...
was ich da alles machen könnte. Warum soll ich das tun?

Es unterscheidet uns beide so richtig. Wieso soll ich davon ausgehen, dass mich der Kunde "reinlegen/betrügen" will?
Und wenn es wirklich mal so sein sollte, dass ein Kunde ungerechtfertigt reklamiert, wieviel sind das von 100???

ich kann dir aus Erfahrung sagen: dieser Anteil ist verschwindend gering! Aber wenn Mitarbeiter die Einstellung wie Carsten, gegenüber Kunden haben, überrascht mich nicht, wenn den Firmen auf einmal Kunden abhanden kommen. Genau so wie Carsten mit der Reklamation des Kunden umgeht, so will niemand behandelt werden. Ein Kunde will mit seiner Reklamation ernst genommen werden.

Vielleicht ist das in Deutschland halt wirklich anders als bei uns in Österreich.
 

Bit

Aktives Mitglied
Den Akku kann er nicht reparieren. Der ist zur Prüfung (!!) bei BMZ. Von BMZ gibt es keine Auskunft. Weder an den Händler, noch an mich. Der Händler stellt mir von seinem Bike den Akku zur Verfügung bis sich BMZ endlich bequemt einen neuen Akku zu schicken.

Daher sehe ich nicht dass mich der Händler verarscht. Vor allem wenn ich bei BMZ anrufe und so eine Antwort erhalte.
Endkunden bekommen von BMZ keine Antwort, das ist oft so und nicht nur bei BMZ und hat seine Gründe. Schliesslich hat Dir BMZ auch keine Batterie verkauft.

Dein Händler soll dem Fahrradhersteller in den Hintern treten, dafür ist der da, dafür hast Du auch was liegen gelassen.
 

PeWe

Mitglied
er Weg deines Akkus sieht übrigens wie folgt aus: Du --> Händler --> Bikerhersteller --> BMZ --> Bikehersteller --> Händler --> Du

gut, du hast versucht mir zu erklären, wie kompliziert das ist.

Der Weg war ICH - HÄNDLER - Kontakt mit BMZ (ausfüllen Forumlar) - Abholen des AKKU direkt an BMZ - (wobei der Händer ja schon eine Sichtprüfung durchführt und der Fehler durch die verschiedenen Signale der Leuchtdioden eingegrenzt werden kann.
 

migges

Aktives Mitglied
Also ich hab vor ca.2 Wochen auch mal bei BMZ angerufen,hatte nur eine kurtze Frage.
Erste antwort(Freundlich)wir sind der Falsche Falsche ansprech Partner,ich (Freundlich)ja ich weiss hab nur eine kurtze Frage zum Brose Motor.
Der nette Herr von BMZ hat mir dann meine Frage gestattet und Freundlich beantwortet👍und mir die empfehlung gegeben zu meinem Händler zu gehen,und wenn es da nicht klappt könne auch jemand von BMZ zu meinem Händler kommen und das vor Ort erledigen.
O.K mein Händler ist auch nicht weit weg von BMZ aber Trotzdem war das doch recht Nett.
 
Oben