Bike Ahead BiturboE im Test: Steifer als jeder Hemdkragen

riCo

Redakteur
Teammitglied
Bike Ahead BiturboE im Test: Bike Ahead steht für Leichtbau “Made in Germany” und hat einige Produkte im Portfolio, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Wir haben den Carbon-Laufradsatz BiturboE über eine komplette Saison getestet. In unserem Artikel gibt es alle Infos und Eindrücke zu den polarisierenden 6-Speichen-Laufrädern aus Würzburg.


→ Den vollständigen Artikel „Bike Ahead BiturboE im Test: Steifer als jeder Hemdkragen“ im Newsbereich lesen


 

espanolito255

Aktives Mitglied
Schöne Teile! Das "Fahrer-Gesamtgewicht von 115 kg" ist, bei diese massive Bauweise, glaube etwas niedrig Gesetz... wie sieht es mit Crash Replacement aus? Was passiert wenn die Nabe hin ist, kann mann die raus-klopfen...?
 
Zuletzt bearbeitet:

aheadcomposites

Neues Mitglied
@riCo Wie habt ihr das mit dem Magneten am Levo gelöst. Passt das mit einem normalen Centerline/6-Loch-Adapter?
Hi xraycer,

da u.a. bei Specialized der Magnet an der hinteren Nabenaufnahme sitzt, gibt es ein paar Möglichkeiten das zu lösen.
Zum einen kannst du eine Bremsscheibe mit integriertem Magnet montieren, zum anderen gibt es auch einen Centerlock auf 6-Loch Bremsscheiben Adapter, bei dem die Scheibe festgeschraubt wird und somit auch der original Magnet übernommen werden kann.
Wenn du eine individuelle Anfrage hast, kannst du uns auch gerne jederzeit eine E-Mail an [email protected] schreiben.
 

aheadcomposites

Neues Mitglied
Schöne Teile! Das "Fahrer-Gesamtgewicht von 115 kg" ist, bei diese massive Bauweise, glaube etwas niedrig Gesetz... wie sieht es mit Crash Replacement aus? Was passiert wenn die Nabe hin ist, kann mann die raus-klopfen...?
Die 115kg entsprechen nur dem Limit von Fahrer + Gepäck. Das Fahrrad spielt hier keine Rolle.

Ein Crash-Replacement bieten wir an und zwar über 3 Jahre. In sehr vielen Fällen können wir den Radsatz allerdings auch reparieren, sodass er wieder 100% der ursprünglichen Stabilität hat. Wir können aber auch die Nabe in einen neuen Carbon-Körper umsetzen, falls dieser irreparabel ist.
 

sluette

Neues Mitglied
Sicherlich Mega Wheels. Aber das Design gefällt mir absolut nicht. Bin oldschool und habe bei 5 oder 6 Speichen Wheels immer so Billigbaumarktbikes aus den '90ern im Kopf. Sorry, 32 Speichen, klassisch 3x gekreuzt, sonst nix ;-)...
 

Cookie

Bekanntes Mitglied
Scheint ja ein Markt zu sein, Sattelstütze für 800€ Bremsen für 1000€ wenn ich das richtig in Erinnerung habe, E Schaltung SRAM 2100€
Jetzt noch Felgen für 3300 wir sind hier aber schon noch bei Fahrrädern.
Gruß Cookie
 

klemme

Mitglied
Ja, diese Preise sind jenseits von gut und böse. Schön sind sie ja, die Felgen, aber als normalo Familienvater kaum bezahlbar.
 

Cookie

Bekanntes Mitglied
Ob man es braucht ist die frage,1 Prozent der eBike Fahrer bezahlen vielleicht 2100€ um auf den Schaltzug zu verzichten,da passt auch das Argument nicht "der Zug kann im Winter einfrieren"
Für die Felgen bin ich schon fast zu schwer mit 110kg,was ein Glück:):):):)
Gruß Cookie
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Man kann die bestimmt an alle Räder schrauben, d. h. man hat nur noch 2-3 Rahmen mit Gabel und Dämpfer daheim und schraubt Schaltung, Stattelstütze und den LRS je nach Bedarf ans Rad, dann wird der Preis auch wieder interessant
 

Frankonia

Aktives Mitglied
Die 115kg entsprechen nur dem Limit von Fahrer + Gepäck. Das Fahrrad spielt hier keine Rolle.
Heisst im Klartext das Fahrrad könnte auch 30kg wiegen. Da möchte ich euer Statement im Schadensfall dann mal dazu hören. Also nicht vor dem Kauf sondern nach dem Nutzen. ;)

Ansonsten, Innenweite 27mm ist jetzt nicht unbedingt das Maß was man unbedingt haben möchte. 30 oder noch besser 35mm wäre zeitgemäßer.

Gewicht 27,5″ ab 1349 g | 29″ ab 1459 g
Auf was beziehen sich die Gewichte denn?
Laufradsatz mit Nabe und Freilauf (welcher Freilauf, wieviele Zähne) oder nur die blanke Carbonfelge?

So als Vergleich, für die Hälfte an Geld bekommt man von Syntace zeitgemäß die

C33i
Gewicht: 1580 g
Material Felge: HM Carbon
Außenbreite Felge: 40 mm
Innenbreite Felge: 33 mm

Wenn man an Felgeninnenbreite einspart spart man natürlich auch ein paar Gramm Gewicht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ReinerSt0ff77

Mitglied
Bei deinen Fahrkünsten reicht auch ne 19.5 Felge x'D

Räder sind leider Geil,nur zu teuer für mich,oder besser gesagt bin ich dafür zu Geizig.
 

KalleAnka

Mitglied
Gibt es jemanden, der einen solchen oder ähnlichen Laufradsatz fährt und einen Unterschied zu einem konvetionellen Satz feststellen kann? Und wenn ja, welchen? Rein interessehalber, nicht aus Kaufabsicht gefragt.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

espanolito255

Aktives Mitglied
Gibt es jemanden, der einen solchen oder ähnlichen Laufradsatz fährt und einen Unterschied zu einem konvetionellen Satz feststellen kann? Und wenn ja, welchen? Rein interessehalber, nicht aus Kaufabsicht gefragt.

Beste Grüße,
KalleAnka
Bin so was noch nie gefahren (Gott bewahre) aber ich bin normale Carbon Laufräder (Syntace C3:relievedface: gefahren. Es ist ein sehr direktes Fahrgefühl. Normale (Alu) Laufräder "suchen" (etwas übertrieben gesagt) sich ihren Weg, flexen, verzeihen auch Fehler bei bei der Linienwahl.
Ich bin damals auf ein 601 MK2 probe gefahren (und danach immer öfters auch) und bin "durchgeschüttet" worden. Auf Anliegers kommst dir vor wie auf Schienen, aber wenn du in eine Wasserrienne kommst und der Lenker zu fest hältst bis auf drei auf den Boden...
 

jake

Mitglied
Es mag ingenieurstechnisch ein ganz tolles Produkt sein, aber das Design ist für mich Baumarkt. Über den Preis möchte ich gar nicht reden, aber wer das möchte soll es kaufen. Jedem das seine.
 
Oben