Nicht der erste Fall...

Dieses Thema im Forum "E-MTB-Technik und Werkstatt" wurde erstellt von Lothar_Fried, 8. Februar 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Lothar_Fried

    Lothar_Fried New Member

    Heute auf spiegel.de
    HannoverExplosion von E-Bike-Akku löst Brand aus
    Die Explosion eines Elektrofahrrad-Akkus hat in Hannover einen Parkhausbrand ausgelöst, es entstand ein Schaden in Höhe einer halben Million Euro. Nicht der erste Fall dieser Art.
     
  2. GG71

    GG71 Active Member

    Ja, schlimm.
     
  3. OldMan54

    OldMan54 Well-Known Member

    Interessant wären Infos über die Marke..
     
  4. FrankoniaTrails

    FrankoniaTrails Active Member

    das Interessiert die Inhaber und deren Versicherung auch.

    Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Feuer-im-Parkhaus-in-der-Osterstrasse

    Dennoch vielleicht auch ein guter Artikel für alle "Bastler"
    http://www.focus.de/auto/ratgeber/s...gen-elektrofahrrad-explodiert_aid_770021.html

    Und ein guter Bericht

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/...video-brandgefahr-durch-e-bike-akkus-100.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2017
  5. Lothar_Fried

    Lothar_Fried New Member

    Hi,
    es ist so wie überall, die Händler bzw. die Hersteller hüllen sich in schweigen (nix sehen, hören und sagen), passiert einem dies steht man alleine da und wie immer heisst es das ist noch NIE passiert, es ist immer das erste mal :))))), keinerlei Info, bzw. Rückrufaktion. Servicewüste Deutschland!!!
     
  6. fuxy

    fuxy Member

    Bei einer Rückrufaktion, machen die sich ja nackig und müssen zugeben das geschlampt, wurde und bei ganz viel Pech können rückwirkend vielleicht auch noch Schadenersatzansprüche geltend gemacht werden
     
  7. FrankoniaTrails

    FrankoniaTrails Active Member

    Naja es gibt da aber nicht nur einen Fall wo der Akku getauscht wurde weil der Hersteller Sicherheitsmängel festgestellt hat. Und genau der getauschte Akku ist dann explodiert.
    http://www.badische-zeitung.de/weil-am-rhein/e-bike-akku-explodiert--120594113.html

    Das ist Technik wo man eben nicht reinschauen kann was im Inneren vor sich geht. Bei 1000 Akkupacks geht es gut und der 1001ste Pack fliegt in die Luft. Den 1001sten Pack kann einer von euch erwischen oder euer Nachbar. Fifty-Fifty Chance nennt man das :)

     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2017
  8. Lothar_Fried

    Lothar_Fried New Member

    Moin,
    gestern Abend in den Nachrichten, Zitat eines Akku-Experten „man sollte Stöße und Erschütterungen vermeiden“ :)))), also liebe MTBler bitte vor jedem Hindernis absteigen und das Rad vorsichtig über das Hindernis tragen und bitte nicht stürtzen :).
     
  9. FrankoniaTrails

    FrankoniaTrails Active Member

    Sagt ein Sprecher vom TÜV Rheinland

    http://www.n-tv.de/19694378

    Also Leute, wenns kalt draussen ist lasst Ihr in Zukunft euer Pedelec im Keller und nehmt das motorlose Rad. Genauso im Hochsommer. Im Winter wirds euch dann schneller warm und im Hochsommer läuft einem die Brühe so und so runter :D

    Und einen Seitenständer nicht vergessen zu montieren, für einen sicheren Stand bei Nichtbenutzung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2017
  10. tib02

    tib02 Member

    Der Twizy hat doch auch einen Akku, das hat der fränkische Twizy-Fahrer bei seinem Kampf gegen die Akku´s wahrscheinlich vergessen :D

    Also immer schön das Auto nur bei passenden Temperaturen und guten Straßen benutzen... nicht das dann doch was passiert und am besten gleich die Feuerwehr neben der Wohnung parken lassen.
     

Diese Seite empfehlen